Klima-Risiko-Karten (Soforthilfe) - KLIP 2

Vor dem Hintergrund des Klimawandels sollen in Bayern anfällige Baumarten durch weniger anfällige und an die künftigen Bedingungen besser angepasste Spezies ersetzt werden. Für den Umbau wurden von der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft Klima-Risikokarten erstellt, mit denen Umbauschwerpunkte erkannt und Umbauvorhaben auf sicherer Basis angegangen werden können. Die Karten wurden in einem speziellen pdf-Format (layered pdf) ausgeliefert, das die Navigation durch Raum, Zeit und Baumart ermöglicht. Diese neuen Klima-Risiko-Karten sollen erste Baumartenempfehlungen, die den Klimawandel berücksichtigen, ermöglicht werden.

Wie wurde die Maßnahme umgesetzt?

MaßnahmenträgerBayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
http://www.lwf.bayern.de/

Steuerungsinstrumente

Wie erzielen Sie mit Ihrer Maßnahme eine Wirkung?Finanzielle Förderung (z.B. Subvention, Zuwendung), Planungsinstrument (z.B. Landschaftsplan)

Beteiligung und Finanzierung

Grundstücksbesitzer

ErläuterungVorträge bei Waldbesitzerversammlungen
Wie hoch waren die (geschätzten) Kosten für die Umsetzung?

20.000 € reine Projektkosten zzgl. Overhead für die Karten.

Fördermittel des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und des Klimaprogramms Bayern 2020

Erfolg und Nutzen

Welche Erfolge konnten Sie mit Ihrer Maßnahme erzielen?

Bei den Klima-Risiko-Karten handelt es sich um ein Provisorium, welches nach Fertigstellung des Projekts KLIP 4 „Karten für die Zukunft“ abgelöst wird. Im KLIP 4- Projekt werden weitere Umweltgrößen wie der Boden mit einbezogen und es werden auch Sonderstandorte einbezogen.

Erzielt die Maßnahme über Klimaanpassung hinaus positive Nebeneffekte?Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit: z. B. Innovation, Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen oder Regionen
Erläuterung

Erhaltung des Waldvermögens, Sicherung des Einkommens aus dem Wald

Erzielt die Maßnahme über Klimaanpassung hinaus positive Nebeneffekte?Natur-, Umwelt- und Ressourcenschutz: z. B. Erhaltung der biologischen Vielfalt, Luftreinhaltung, Gewässerschutz, Ressourceneinsparung
Erläuterung

Erhalt von biologischer Vielfalt und intakten Wäldern

Erzielt die Maßnahme über Klimaanpassung hinaus positive Nebeneffekte?Klimaschutz: Einsparung von Treibhausgasemissionen oder Entfernung von Treibhausgasen aus der Atmosphäre
Erläuterung

Erhalt von biologischer Vielfalt und intakten Wälden, welche zum Klimaschutz beitragen

Hindernisse und Konflikte

Gibt es besondere Hindernisse, welche die Umsetzung erschwerten? Welche sind dies und wie gehen Sie damit um? Auf Standorten mit besonderen Merkmalen wie z. B. Hangwasserzügigkeit, Wechselfeuchte oder Karbonatgehalt können die Klima-Risiko-Karten nicht ohne weiteres angewandt werden.
Lösung

Bei besonderen Standorten sind weiter die herkömmliche Standortskarten und deren Aussage über die Baumarteneignung anzuwenden, wenn sich dadurch eine geringere Eignungsstufe ergibt (Minimumprinzip).

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden