MSV – Many Strong Voices

Hintergrund und Ziele

Many Strong Voices, gestartet im Dezember 2005 von dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen, bringt Teilnehmer aus der Arktis und aus kleinen Inselentwicklungsländern (Small Island Developing States, SIDS) zusammen, um Wissen und Expertise hinsichtlich des Klimawandels zu teilen und zu verbessen, und um gemeinsam strategische Lösungen zu den Herausforderungen des Klimawandels zu entwickeln.

Ziele:

  • Unterstützung in der Stärkung der Rolle dieser Regionen bei Verhandlungen zu Klimagasen und zur ⁠Anpassung an den Klimawandel⁠.
  • Entwicklung eines umfassenden Klimawandel Vulnerabilitäts- und Anpassungsassessment in den SIDS.
  • Steigerung des Bewusstseins über die Folgen des Klimawandels in gefährdeten Regionen.
  • Verstehen von Bedürfnissen und Lösungen.
  • Motivierung zum aktiven Handeln die negativen Folgen des Klimawandels anzusprechen und zu verhindern.

Laufzeit

bis

Untersuchungsregion/-raum

Land
  • Fiji
  • Grönland
  • Großbritannien
  • Kanada
  • Neuseeland
  • Norwegen
  • Russland
  • Schweden
  • Seychellen
  • USA

Schritte im Prozess zur Anpassung an den Klimawandel

Schritt 1: Klimawandel verstehen und beschreiben

Ansatz und Ergebnisse 

regionale statistische Klimaszenarien werden für Jamaica, Trinidad und Tobago sowie Barbados entwickelt

Parameter (Klimasignale)
  • Veränderte Niederschlagsmuster
  • Höhere mittlere Temperaturen
  • Meeresspiegelanstieg und Sturmfluten

Schritt 2a: Risiken erkennen und bewerten (Klimafolgen/-wirkungen)

Analyseansatz 

Die Arktis sowie die SIDS sind direkt vom Klimawandel betroffen und stark gefährdet. Beiden Regionen stehen große Herausforderungen durch Klimafolgen auf Wirtschaft, Umwelt und Kultur bevor.

Schritt 2b: Vulnerabilität, Risiken und Chancen

Ansatz und Risiken / Chancen 

Ein Vulnerabiliäts- und Anpassungsassessment im Hinblick auf den Klimawandel in den SIDS wurde in 2008 durchgeführt.

Schritt 3: Maßnahmen entwickeln und vergleichen

Maßnahmen und/oder Strategien 

Gemeinden in beiden Regionen haben schon in der Vergangenheit gezeigt, dass sie in der Lage sind, sich an geänderte Rahmenbedingungen anzupassen. Allerdings führt der ⁠Klimawandel⁠ zu neuen und noch nie dagewesenen Herausforderungen an ihre ⁠Anpassungskapazität⁠ und ⁠Resilienz⁠.

Ziele:

- Verstärkung der Anpassungskapazität

- ⁠Mainstreaming⁠ von Anpassung

- Einbezug von lokalem Wissen

- Austausch von Anpassungserfahrungen

Wer war oder ist beteiligt?

Förderung / Finanzierung 

UNEP

Projektleitung 

CICERO (Centre for International Climate and Environmental Research)

Beteiligte/Partner 

Das MSV-Programm besteht aus einem Konsortium von Partnern, die knapp 20 Arktische und SIDS Nationen vertreten:

Beteiligte:
Politik und Forschung:

  • Caribbean Community Climate Change Centre Centre for International Climate and Environmental Research (CICERO) (Koordinator)
  • New Zealand Tourism Research Institute (NZTRI)
  • Secretariat of the Pacific Regional Environment Programme (SPREP)
  • Stockholm Environment Institute (SEI)
  • UNEP⁠/GRID-Arendal (Koordinator)

Nicht-Regierungs Organisationen:

  • Climate Change & Energy Programme, Foundation for International Environmental Law and Development (FIELD)
  • Climate Law and Policy Project WWF South Pacific Programme International Institute for Environment and Development (IIED)
  • Nature Seychelles Sea Level Rise Foundation

Indigene Völker:

  • Arctic Athabaskan Council (AAC)
  • Inuit Circumpolar (ICC)

Multinationale Organisationen:

  • Global Programme of Action for the Protection of the Marine Environment from Land-Based Activities (UNEP-GPA)
  • Organization of American States, Department of Sustainable Development (OAS DSD)
  • Overseas Countries and Territories of the European Union (OCTA)
  • United Nations Environment Programme (UNEP)
  • UNEP Regional Office for North America (RONA)
  • UN⁠ Framework Convention on Climate Change Secretariat (⁠UNFCCC⁠)

Finanzierung:

- Norwegisches Außenministerium

- Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP)

- UNEP Regional Office for North America (RONA)

- Walter and Duncan Gordon Foundation (Canada)

- United Nations Foundation (USA)

- The Christensen Fund

- Caribbean Community (Caricom) Climate Change Centre (CCCCC)

- Foundation for International Environmental Law and Development (FIELD)

- Organization of the American States Department of Sustainable Development (OAS DSD)

- Climate Law and Policy Project

- U.S. National Science Foundation

- International Institute for Environment and Development (IIED)

Teilen:
Artikel:
Drucken
Handlungsfelder:
 Küsten- und Meeresschutz  Handlungsfeldübergreifend