Lake Balaton Integrated Vulnerability Assessment, Early Warning and Adaptation Strategies

Hintergrund und Ziele

Das Projekt zielt darauf ab, aus bestehenden wissenschaftlichen Arbeiten über die Balaton Region zum Thema ⁠Nachhaltigkeit⁠ im Kontext globalen und lokalen (demographischen, klimatologischen, ökonomisch und Landnutzungs-) Wandels Ergebnisse zusammen zu tragen. Daraus sollen effektive Politikinstrumente und Anpassungsmaßnahmen abgeleitet werden.

Durch das Projekt sollen ⁠Stakeholder⁠ befähigt werden, ein See- und Einzugsgebiets-spezifisches Informationssystem zu entwickeln, um

  • kritische Aspekte der ⁠Verletzlichkeit⁠ und der nachhaltigen Entwicklung identifizieren, verstehen und verfolgen zu können,
  • Anpassungsstrategien und Politikinstrumente identifizieren und analysieren zu können,
  • Pilotprojekte im Bereich Anpassung zu initialisieren und dadurch positive Umwelteffekte und eine höhere Belastbarkeit sozialer und ökologischer Systeme zu generieren,
  • eine Kommunikation der Projektergebnisse in Richtigung relevanter lokaler, nationaler und internationaler Kreise durchführen zu können und
  • ein ⁠Monitoring⁠ und eine Evaluation des Projektes durchführen zu können.

Laufzeit

Untersuchungsregion/-raum

Land
  • Ungarn

Schritte im Prozess zur Anpassung an den Klimawandel

Schritt 2a: Risiken erkennen und bewerten (Klimafolgen/-wirkungen)

Analyseansatz 

Wasserknappheit und Wasserqualität

Schritt 2b: Vulnerabilität, Risiken und Chancen

Ansatz und Risiken / Chancen 

Das Produkt des Projektes schließt ein besseres Verständnis von Verletzlichkeiten (⁠Vulnerabilität⁠) als kombinierter Effekt aus globalen und lokalen Dynamiken wie ⁠Landnutzungsänderung⁠ und ⁠Klimawandel⁠ mit ein. Durch die Trainigs-Komponente des Projektes führt es zu einer messbaren Verbesserung der Verletzlichkeitsbewertung und der ⁠Anpassungskapazität⁠. Das Bewusstsein für den Klimawandel, die ⁠Verletzlichkeit⁠ sowie Anpassung auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene wird durch den Bekanntheitsgrad des Balaton-Sees deutlich erhöht.

Schritt 3: Maßnahmen entwickeln und vergleichen

Maßnahmen und/oder Strategien 

Durch das Projekt sollen ⁠Stakeholder⁠ befähigt werden, ein See- und Einzugsgebiets-spezifisches Informationssystem zu entwickeln, um

  • Anpassungsstrategien und Politikinstrumente identifizieren und analysieren zu können und
  • Pilotprojekte im Bereich Anpassung zu initialisieren und dadurch positive Umwelteffekte und eine höhere Belastbarkeit sozialer und ökologischer Systeme zu generieren.

Wer war oder ist beteiligt?

Förderung / Finanzierung 

GEF (SPA): US$985,000

Government of Hungary: US$3,000,000

UNEP⁠: US$50,000

IISD (in kind): US$40,000

TOTAL: US$4,075,000

Projektleitung 

UNDP RBEC Regional Support Centre, Bratislava, Slovakia

Beteiligte/Partner 

The Lake Balaton Development Coordination Agency (LBDCA) (executive arm of LBDC);

Lake Balaton Alliance (an association of the local governments in Lake Balaton region);

Educational and research institutions (high schools, universities, research institutes);

International Institute for Sustainable Development (IISD)

Teilen:
Artikel:
Drucken
Handlungsfelder:
 Fischerei  Wald- und Forstwirtschaft  Wasserhaushalt, Wasserwirtschaft