Deutschland im Klimawandel: Anpassungskapazität und Wege in eine klimarobuste Gesellschaft 2050

Hintergrund und Ziele

Der Klimawandel verändert die Rahmenbedingungen unseres Gesellschaftssystems. Er wirkt auf alle Wirtschaftssektoren und nimmt Einfluss auf das gesellschaftliche Leben in all seinen Zusammenhängen.

Aufbauend auf einer Analyse der deutschen Anpassungspolitik wird im Projekt eine Konzeptionierung und empirische Beschreibung von Anpassungskapazität in Deutschland vorgenommen. Die empirische Beschreibung erfolgt hierbei am Beispiel des Bedürfnisfeldes "Bauen & Wohnen". Zusätzlich werden Leitbilder für ein klimaresilientes Deutschland, ebenfalls am Beispiel des Bedürfnisfeldes "Bauen & Wohnen", entwickelt und mittels Backcasting entsprechende Gestaltungspfade abgeleitet. Die Leitbildentwicklung basiert auf einer Analyse von gesellschaftlichen Wandelprozessen und macht sich Erkenntnisse der Transformationsforschung zunutze. Das Projekt zielt auf die Entwicklung von Empfehlungen, wie die Anpassungspolitik des Bundes die Anpassungskapazität unterstützen und den Weg für eine klimaresiliente Gesellschaft bereiten kann.

 Ziele des Projektes sind:

  • die Wirkungen ausgewählter gesellschaftlicher und ökologischer Veränderungen auf Anpassungspolitik und Anpassungskapazität zu untersuchen und zu bewerten, inwieweit sie die Entwicklung zu einem klimaresilienten Deutschland befördern;
  • einen Ansatz zur Entwicklung gesellschaftlicher und individueller Anpassungskapazität zu entwickeln und zu erproben;
  • Zielvorstellungen einer klimaresilienten Gesellschaft zu entwickeln;
  • auf Basis dieser Analyse Maßnahmenvorschläge zur Stärkung der Anpassungskapazität verschiedener Akteure abzuleiten, die vor allem darauf zielen, dass der Bund gesellschaftliche Rahmenbedingungen und institutionelle Strukturen schafft, die Klimaanpassungskapazität und Klimaresilienz fördern.

Laufzeit

bis

Untersuchungsregion/-raum

Land
  • Deutschland

Schritte im Prozess zur Anpassung an den Klimawandel

Schritt 2a: Risiken erkennen und bewerten (Klimafolgen/-wirkungen)

Analyseansatz 

Der Klimawandel wirkt auf alle Wirtschaftssektoren und beeinflusst alle Gesellschaftsbereiche.

Schritt 2b: Vulnerabilität, Risiken und Chancen

Ansatz und Risiken / Chancen 

Es sollen Empfehlungen für den Weg zu einer klimaresilienten Gesellschaft entwickelt werden. Analyse und Bewertung der Anpassungskapazität ist zentraler Bestandteil des Projekts.

Schritt 3: Maßnahmen entwickeln und vergleichen

Maßnahmen und/oder Strategien 

Zentrales Anliegen des Projekts ist eine Analyse der deutschen Anpassungspolitik. Darauf aufbauend wird die Anpassungskapazität in Deutschland konzeptionell und empirisch beschrieben. Hierzu werden folgende Schritte durchgeführt:

  • Durchführung einer wissenschaftlichen Analyse der Institutionen, Akteure und Pfadabhängigkeiten der Klimaanpassungspolitik in Deutschland;
  • Analyse und Bewertung der Beeinflussbarkeit der wichtigsten Randbedingungen und Hebel auf Klimaanpassungspolitik und Klimaanpassungskapazität aus Sicht der Weiterentwicklung der DAS ;
  • Empfehlungen zur Weiterentwicklung von Klimaanpassungspolitik, vor allem im Hinblick auf die Rolle und Gestaltungsmöglichkeiten des Bundes;
  • empirische Konkretisierung von Klimaanpassungskapazität;
  • Aufzeigen verschiedener Pfade in eine klimaresiliente Gesellschaft;
  • Analyse von Gestaltungsoptionen für Klimaanpassungspolitik in Deutschland, um eine klimaresiliente Gesellschaft zu erreichen;
  • Vorschläge zur Entwicklung neuer oder Modifikation bestehender Anreizsysteme, um institutionellen Wandel in Richtung einer klimaresilienten Gesellschaft zu unterstützen;
  • Analyse und Bewertung von individueller / sozialer Praxis zur "Klimaanpassung von unten".

Ziel ist die Entwicklung von Empfehlungen, wie die Anpassungspolitik des Bundes die Anpassungskapazität unterstützen und den Weg für eine klimaresiliente Gesellschaft bereiten kann.

Wer war oder ist beteiligt?

Förderung / Finanzierung 

Umweltbundesamt (UBA)

Projektleitung 

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)

Beteiligte/Partner 
  • HafenCity Universität Hamburg (HCU);
  • Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH (ISOE);
  • Climate Media Factory UG;
  • e-fect dialog evaluation consulting eG;
Ansprechpartner

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung GmbH (gemeinnützig)
Potsdamerstraße 105
D-10785 Berlin

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Handlungsfelder:
 Bauwesen  Energiewirtschaft  Finanzwirtschaft  Industrie und Gewerbe  Menschliche Gesundheit  Raumordnung, Regional- und Bauleitplanung  Verkehr, Verkehrsinfrastruktur  Wasserhaushalt, Wasserwirtschaft