Anchor links Go to main navigation Go to subnavigation Go to content Go to search
Suchen

Biologische Vielfalt

News zum Thema Boden | Landwirtschaft

UBA-Broschüre: Umwelt und Landwirtschaft

Ein Feld mit Wiese

Gut die Hälfte der Fläche Deutschlands wird landwirtschaftlich genutzt. Die Landwirtschaft ist damit die größte Flächennutzerin in Deutschland und bedeutende Quelle von Umweltbelastungen, wird andererseits aber auch von den Folgen etwa des Klimawandels betroffen. Das Umweltbundesamt hat in der Kurzbroschüre „Umwelt und Landwirtschaft 2018“ ausgewählte Fakten zur Landwirtschaft zusammengestellt. weiterlesen

42

Umwelt-Indikator

Indikator: Artenvielfalt und Landschaftsqualität

Ein Diagramm zeigt für die Jahre 1970 bis 2014 die Entwicklung der Bestände typischer Vogelarten in unterschiedlichen Landschaftstypen sowie einen Gesamt-Index. Der Gesamt-Index sinkt von 1970 (107 %) bis 2014 (67 %) deutlich.

Der Indikator ist in den zehn Jahren von 2004 bis 2014 von 72 % auf 67 % gesunken.Negativ haben sichin diesem Zeitraum vor allem die Werte der Teilindikatoren für das Agrarland und für die Küsten und Meere entwickelt.Die Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung sieht vor, dass der Indikator bis 2030 auf 100 % steigen soll. weiterlesen

34

Neu

Land-Ökosysteme

Land-Ökosysteme sind vielfältigen äußeren Belastungen ausgesetzt und können ihre natürliche Funktions- und Ertragsfähigkeit verlieren. Der Schutz von natürlichen Land-Ökosystemen wie Wäldern oder Heiden ist entscheidend für die nachhaltige Nutzung dieser Gebiete. weiterlesen

6

Wie belasten die privaten Haushalte und der Konsum die Umwelt?

Demografischer Wandel

Eine Bevölkerungszunahme oder -abnahme kann sich – regional unterschiedlich – auf Umweltnutzung und Umweltzustand auswirken. Nach einer Korrektur der Bevölkerungszahl durch den Zensus 2011 stieg die Bevölkerung Deutschlands bis 2015. Das lag vor allem an kurzfristig wirksamen Faktoren wie der Zuwanderung von Flüchtlingen. Auf lange Sicht wird die Bevölkerung voraussichtlich abnehmen. weiterlesen

354

Wohnen

„Wohnen“ bedeutet Ressourcenverbrauch und Umweltbelastungen. Immer mehr Flächen für neue Wohnungen und immer mehr Ausstattungsgüter hemmen eine nachhaltige Konsumweise. Umweltbelastungen, wie der Verlust der natürlichen Bodenfunktionen durch Versiegelung, der Verlust fruchtbarer landwirtschaftlicher Fläche sowie der Verlust naturnaher Flächen mit ihrer biologischen Vielfalt sind die Folgen. weiterlesen

86

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt