Suchen

Welchen Anteil hat der Konsum an den Treibhausgasemissionen insgesamt?

Die Antwort auf diese Frage fällt ganz unterschiedlich aus, je nachdem, welche Emissionen dem Konsum zugerechnet werden. Letztlich dienen die Produktion und die Bereitstellung von Dienstleistungen abgesehen von Investitionen immer dem Konsum. Daher lässt sich theoretisch nach Abzug eines Teils für Anlageinvestitionen und öffentlichen Konsum (durch den Staat beschaffte Güter beispielsweise für das Militär) der größte Teil der Treibhausgasemissionen dem privaten Konsum zuordnen.

Tatsächlich steht aber hinter dieser Frage meist eine ganz andere Frage: Welcher Anteil an den Treibhausgasemissionen geht auf das Konto der Verbraucher*innen, welcher Anteil geht auf das Konto der Industrie? Auf diese Frage gibt es aber keine klare quantitative Antwort. Nehmen wir das Beispiel eines Autos. Wie sollen die Emissionen der Herstellung aufgeteilt werden? Wenn ich ein kleines Auto kaufe, verursacht die Herstellung des Autos deutlich weniger CO2 als bei einem großen Auto. Das heißt, der Käufer hat über seine Auswahl auch Einfluss auf die Emissionen der Herstellung. Aber mit welchem Anteil soll man diesen gewichten? Umgekehrt hat der Hersteller einen großen Einfluss auf die Effizienz des Motors und damit auf die CO2-Emissionen während der Nutzung durch die Konsument*innen.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Nachhaltiger Konsum

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt