Anchor links Go to main navigation Go to subnavigation Go to content Go to search
Suchen

Was ist über die Belastungssituation der deutschen Meere bekannt?

Die deutschen Meeresgebiete werden stark industriell genutzt. Geschätzte 600.000 m3 Müll befinden sich allein auf dem Meeresboden der Nordsee. In der südlichen Nordsee findet man pro 100 Meter Strandlinie im Durchschnitt 236 Müllteile. In 95 Prozent der an der deutschen Nordseeküste tot gefundenen Eissturmvögel werden Kunststoffe gefunden, im Durchschnitt 30 Teile. Befunde von Stränden der deutschen Ostsee zeigen mit 2 bis 328 Kilogramm (4 bis 181 Müllteile) pro 500 Meter Küstenabschnitt eine starke Varianz in den Müllmengen. In beiden Meeren kann der Müll an der Meeresoberfläche mit Schiffsdichte und Verkehrstrennungsgebieten korreliert werden. Weitere Informationen sind in den nationalen Berichten zur Umsetzung der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie einzusehen.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Meeresmüll

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt