Anpassungsstrategien an Klimatrends und Extremwetter und Maßnahmen für ein nachhaltiges Grundwassermanagement

Ziel der Studie

Analyse des Einflusses von Wettertrends und -extremen auf eine nachhaltiges Gewässermanagement

Erscheinungsjahr

Untersuchungsregion/-raum

Bundesland Hessen
Räumliche Auflösung 

Odenwald & hessischer Teil des Oberrheingrabens (Hessisches Ried)

Verwendete Klimamodelle / Ensembles

Emissionsszenarien SRES A1B, A2, B1
Klimamodelle ECHAM 5
Ensembles ja
Anzahl der Modellläufe ECHAM5 + control run
Regionales Klimamodell 

WETTREG, STAR, CLM, SRES-A1B

Weitere Parameter 

Veränderung, Niederschläge, Verdunstung

Zeitraum 

Referenz 1960 - 2004, Projektion bis 2100

Klimawirkungen

Klimawirkungen in Handlungsfeld
  • Wasser
    • Grundwasser
    • Grundwasserzustand

"Hinsichtlich der Entwicklung der Grundwasserneubildung konnte keine gerichtete Tendenz ermittelt werden. Obwohl die klimatische Wasserbilanz bei allen drei untersuchten Regionalmodellen im Trend negativ ist, bleiben die Grundwasserneubildungsraten für das A1B-Szenario in den Modellrechnungen sowohl mit dem konzeptionellen BFI-Ansatz als auch in den prozessbasierten Berechnungen im Mittel stabil. Der Klimawandel hat damit keinen signifikanten direkten Einfluss auf die mittleren Grundwasserstände und auf das mittlere Dargebot." (S.119)

Methodischer Ansatz

Kurzbeschreibung des methodischen Ansatzes 

Grundlagenvervollständigung auf Basis einen BaseFlowIndexes. Lokal-differenzierte Modellierung von Niederschlag, Verdunstung, Grundwasserneubildung. Zusätzliche Modellierung von zukünftigem Trinkwasserbedarf. Anschließend Analyse von Nutzungskonflikten.

Analysekonzeptansatz früherer IPCC-Ansatz (2004, 2007)
Komponenten im Analysekonzept  Klimatischer Einfluss, Sensitivität, Klimawirkung, Anpassungskapazität
Methodik zur Operationalisierung Quantitative Wirkmodelle (z.B. Abflussmodelle), Proxy-Indikatoren

Wer war oder ist beteiligt?

Herausgeber Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie Hessenwasser (BMBF-Förderung)
Förderung / Finanzierung BMBF
Kontakt 

Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung, Bonn
Auftragnehmer: Brandt Gerdes Sitzmann Umweltplanung GmbH (Darmstadt), Hessenwasser GmbH & Co.KG (Groß-Gerau), Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie (Wiesbaden)

Teilen:
Artikel:
Drucken
Handlungsfelder:
 Wasserhaushalt, Wasserwirtschaft