Beratungshilfe im Westbalkan verbessert Bürgerbeteiligung

Zuhörer sitzen in einem Veranstaltungssaal in Stuhreihenzum Vergrößern anklicken
Frühzeitig, ergebnisoffen und transparent - das zeichnet eine gute Bürgerbeteiligung aus.
Quelle: Anton Gvozdikov / Fotolia.com

Eine gute Öffentlichkeitsbeteiligungskultur ist auch gut für den Umweltschutz. Das Bundesumweltministerium und das UBA unterstützten deshalb das Regional Environmental Center for Central and Eastern Europe (REC) dabei, in sechs Ländern des Westbalkans die Aarhus-Konvention besser umzusetzen.

Die Konvention soll der Öffentlichkeit helfen, sich bei umweltrelevanten Entscheidungsverfahren informieren, beteiligen und Interessen vor Gericht durchsetzen zu können. Damit sich alle besser über Umweltbelastungen durch Betriebe, wie Fabriken oder Kraftwerke, informieren können, wurden die Länder auch dabei unterstützt, Schadstofffreisetzungs- und -verbringungsregister zu errichten und zu betreiben.