Suchen

Nachhaltiges Bauen

Wirtschaft | Konsum

Wettbewerbskategorie: Quartiere

helles, freundliches Wohnquartier aus modernen 5-geschossigen Häusern mit Balkonen

Diese Wettbewerbskategorie zeichnet Quartiere aus, die im Bereich des nachhaltigen Bauens und der Energieeffizienz beispielgebend sind und die Ressourcenschonung, nachhaltige Infrastrukturen und gute Umweltqualitäten im Sinne eines umfassenden städtischen Umweltschutzes integrieren. weiterlesen

News zum Thema Wirtschaft | Konsum und Abfall | Ressourcen

Recycling von Bauprodukten steigern

Bauschutt eines abgebrochenen Bauwerks

Auf das Konto des Bausektors gehen in der EU die Hälfte der gesamten Rohstoffgewinnung und über 35 Prozent des gesamten Abfallaufkommens. Alleine in Deutschland fallen bei Errichtung, Umbau, Renovierung oder Abbruch von Bauwerken jährlich rund 200 Millionen Tonnen mineralischer Bauabfälle an. Ein UBA-Forschungsbericht zeigt auf, wie das Potenzial für ein Recycling besser genutzt werden könnte. weiterlesen

Wirtschaft | Konsum

Kommission Nachhaltiges Bauen am Umweltbundesamt (KNBau)

verglaster Gebäudeeingangsbereich mit eingraviertem Logo des Umweltbundesamtes

Die Kommission Nachhaltiges Bauen (KNBau) berät das Umweltbundesamt (UBA) in Fragen des nachhaltigen Bauens. Ein Ziel der KNBau ist, die wissenschaftliche Diskussion zum nachhaltigen Bauen in die Praxis zu bringen. Dies wird durch die interdisziplinären Besetzung der KNBau mit einem ökologischen Schwerpunkt möglich, der Umwelt- und Gesundheitsschutz mit Klimaschutz zusammenführt. weiterlesen

Wirtschaft | Konsum

Mitglieder der Kommission Nachhaltiges Bauen (KNBau)

 Rechtsanwältin Iris Behr Institut Wohnen und Umwelt GmbH (IWU) (Vorsitzende) Dr.-Ing. Tanja BrockmannBundesinstitut für Bau-,Stadt- und Raumforschung (BBSR)Referatsleiterin II 6 – Bauen und Umwelt Prof. Dr. Michael BurkhardtHSR Hochschule für Technik Rapperswil, Schweiz Ajo HinzenBüro für Kommunal- und Regionalplanung (BKR) Theresa KeilhackerKAZANSKI . KEILHACKE… weiterlesen

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt