Suchen

Bevölkerung

Umwelt-Indikator

Indikator: Belastung der Bevölkerung durch Feinstaub

Ein Diagramm zeigt von 2010 bis 2018 die Anzahl der von Überschreitung des Richtwertes der Weltgesundheitsorganisation aus dem Jahr 2005 für Feinstaub (PM2,5) betroffenen Menschen in Deutschland. Die Belastung sank im betrachteten Zeitraum deutlich.

Die Belastung der Bevölkerung durch Feinstaub (ohne Berücksichtigung verkehrsbezogener Messstellen) war im Jahr 2018 deutlich geringer als im Jahr 2010.Die von Jahr zu Jahr variierende Witterung hat einen deutlichen Einfluss auf die Feinstaub-Konzentrationen im Jahresmittel.Das Umweltbundesamt (UBA) schlägt als Ziel vor, dass die Belastung der gesamten Bevölkerung bis 2030 flächendeckend unterhalb… weiterlesen

Indikator: Engagement im Umweltschutz

Ein Diagramm zeigt den Anteil der Bevölkerung, der sich aktiv im Umwelt- und Naturschutz engagiert sowie den Anteil, der sich so ein Engagement vorstellen kann. Im Jahr 2020 wurde nur nach einem aktuellen Engagement gefragt, welches 19 % bejahten.

In der Repräsentativbefragung aus dem Jahr 2020 gaben 19 % an, dass sie sich aktiv für den Umwelt- und Naturschutz engagieren. Im Jahr 2018 waren es 12 % und im Jahr 2016 6 %.Der Indikator zeigt also seit dem Jahr 2018 eine positive Entwicklung.Diese Entwicklung zeigte sich auch bei dem (zwischen 2016 und 2018) gestiegenen Anteil an Personen, die sich vorstellen konnten, sich aktiv am Umwelt- und… weiterlesen

Wie belasten die privaten Haushalte und der Konsum die Umwelt?

Strukturdaten privater Haushalte

Struktur, Einkommen und Konsumausgaben der privaten Haushalte unterliegen in Deutschland ständigen Veränderungen. Dies wirkt sich auf die Nutzung natürlicher Ressourcen wie Fläche, Energie und Wasser sowie den Ausstoß von Treibhausgasen und Luftschadstoffen aus. weiterlesen

Welche Folgen hat das?

Gesundheitsrisiken durch Feinstaub

Die durch Feinstaub in der Bevölkerung verursachten gesundheitlichen Folgen werden durch die Schätzung der Krankheitslast ermittelt. Die Ergebnisse dienen u. a. zur Bewertung der Effekte von Maßnahmen zur Verbesserung der Außenluftqualität. Die Schätzungen kommen zum Ergebnis, dass im Zeitraum 2007-2015 im Mittel jährlich etwa 44.900 vorzeitige Todesfälle durch Feinstaub verursacht wurden. weiterlesen

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt