Cover TEXTE
Wirtschaft | Konsum

Abschätzung von THG-Einsparungen von Maßnahmen und Instrumenten zu nachhaltigem Konsum


Wie viele Treibhausgasemissionen könnten durch Carsharing, wie viele durch ein verpflichtendes Mobilitätsmanagement in Unternehmen oder durch die Reduktion fleischhaltiger Gerichte in der Gemeinschaftsverpflegung eingespart werden? Der Bericht schätzt das jährliche Treibhausgasminderungspotenzial von 13 Maßnahmen zur Förderung eines nachhaltigen Konsums für Deutschland ab.

Insgesamt könnten durch die Maßnahmen (ohne Berücksichtigung von Überschneidungen) im Referenzjahr 2030 rund 12 bis 20 Mio. Tonnen CO2e eingespart werden, wobei besonders hohe Potenziale in den Vorschlägen Mobilitätsmanagement, Pkw-Reduktion, Phase-Out fossiler Heizkessel einschließlich Gaskessel sowie in anspruchsvolleren Regelungen im Rahmen der Ökodesign-Richtlinie liegen.

Reihe
Texte | 48/2022
Seitenzahl
77
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Corinna Fischer, Florian Antony, Ruth Blanck, Sibylle Braungardt, Veit Bürger, Michael Jakob, Tanja Kenkmann, Benjamin Köhler, Konstantin Kreye, Kevin Stuber-Rousselle
Sprache
Deutsch
Forschungskennzahl
3717 16 311 0
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
1073 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
1
Teilen:
Artikel:
Drucken
Schlagworte:
 Nachhaltiger Konsum  Nationales Programm für nachhaltigen Konsum  Förderung nachhaltigen Konsums  Konsumpolitik