Umweltmanagement im Umweltbundesamt

Auf dem Weg zum klimaneutralen UBA
Quelle: Umweltbundesamt

Auf dem Weg zum klimaneutralen UBA

Kurzfilm zum Umweltmanagement des Umweltbundesamtes

Ob energiesparende Gebäude, Solarstrom, weniger Dienstreisen oder vegetarisches Catering bei Veranstaltungen – alle Bereiche werden beim systematischen Umweltmanagement im UBA geprüft, um bis spätestens 2030 treibhausgasneutral zu werden. Ein Kurzfilm zeigt die verschiedenen Ansätze und stellt unser Umweltmanagement vor.

Große gesamtgesellschaftliche Herausforderungen im ⁠Klimaschutz⁠ liegen vor uns und mit dem durch die Bundesregierung im Rahmen des Klimaschutzgesetzes gesteckten Ziel, die Bundesverwaltung bis 2030 klimaneutral zu stellen, ist auch für das Umweltbundesamt die Verantwortung in Bezug auf das eigene Handeln noch einmal gestiegen. Das Umweltbundesamt als größte und wichtigste Umweltbehörde bei der Weiterentwicklung von Umweltstandards in den unterschiedlichsten Umweltbereichen in Deutschland trägt hier eine besondere Verantwortung. Deshalb setzen wir alles daran, unseren Treibhausgasausstoß so weit wie möglich zu senken. Nicht vermeidbare Emissionen werden durch Investitionen in anspruchsvolle Klimaschutzprojekte kompensiert.

Auch das Umweltbundesamt muss auf seinem Weg zur Treibhausgasneutralität immer wieder feststellen, dass trotz des im Haus gebündelten Fachwissens der Weg zum Ziel nicht immer einfach ist und sich in der praktischen Umsetzung viele Fragen und Hindernisse aufwerfen, die es zu beantworten und zu überwinden gilt. Der Gebäudebereich stellt die größte Herausforderung dar, ist doch das ⁠UBA⁠ gerade hier von vielen externen Entscheidungsträgern und Mitwirkenden abhängig, da es selbst nicht Eigentümer der Gebäude ist. Das birgt immer wieder das Risiko, dass die ambitionierten Ziele nicht vollumfänglich umgesetzt werden können.

Mit dem Kurzfilm und der neuen Umwelterklärung folgen wir unserem Anspruch, offen und transparent zu informieren und uns selbst zu reflektieren.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Umweltmanagement  Umwelterklärung  EMAS