Neuer UMID: Allergikerfreundliche Bäume für die Stadtbepflanzung

Frau schneuzt sich vor einer blühenden Birke die Nasezum Vergrößern anklicken
Gehölze wie Birken, deren Pollen mit dem Wind verbreitet werden, machen Allergikern oft zu schaffen.
Quelle: drubig-photo / Fotolia.com

Für Menschen mit Pollenallergie sind die Folgen des Klimawandels bereits spürbar. Denn Erle, Birke und Haselnuss blühen früher im Jahr und produzieren tendenziell mehr Pollen. Das sollte bei Neupflanzungen berücksichtigt werden. In der neuen Ausgabe der Zeitschrift UMID finden Städte und Gemeinden Empfehlungen, welche Baum- und Straucharten aus allergologischer Sicht geeignet sind.

Schwerpunktthema des UMID 2/2015 (Umwelt und Mensch – Informationsdienst) ist „Klimawandel und Gesundheit“. Vorgestellt werden beispielsweise neue Erkenntnisse, wie sich häufigere Hitzetage auf die Gesundheit auswirken. Weitere Themen der Zeitschrift sind aktuelle Studien zu Kindergesundheit, Umwelt und Ernährung sowie Ergebnisse von Messungen des UBA zur Feinstaubbelastung auf Holi-Festivals, auf denen Farbpulver in die Luft geworfen werden.