Wirtschaft | Konsum

German Notes on BAT of the production of

Large Volume Solid Inorganic Chemicals

NPK-Dünger

Aus anwendungstechnischen, pflanzenphysiologischen und insbesondere wirtschaftlichen Gründen haben Mehrnährstoffdünger in den letzten Jahrzehnten zunehmend an Bedeutung gewonnen. Je nach der Art ihrer Herstellung werden die Mehrnährstoffdünger in Mischdünger und Komplexdünger eingeteilt. Die Herstellung von Mischdünger erfolgt im Allgemeinen durch einfaches trockenes Mischen von Einzeldüngern, woraus jedoch keine wesentlichen Emissionen oder Reststoffe resultieren. Aus diesem Grunde werden in diesem Papier ausschließlich Komplexdünger betrachtet, bei denen die Kombination der Nährstoffe schon während des Herstellungsprozesses erfolgt. Die wichtigste Gruppe unter den Mehrnährstoffdüngern sind die NPK-Dünger, die alle drei Makronährstoffe (Stickstoff, Phosphor und Kalium) gleichzeitig  enthalten und daher auch Dreinährstoffdünger genannt werden. Auch ohne Phosphor- oder Kaliumanteil zählen die Dünger zu den Mehrnährstoffdüngern, werden allerdings dann als NP- oder NK-Dünger bezeichnet. Diese Dünger können in de  Regel auch in den NPK-Anlagen produziert werden und die Emissionen sind mit denen aus der NPK-Dünger-Herstellung vergleichbar. Enthält ein NPK-Dünger zusätzlich noch Spurenelemente, so wird er umgangssprachlich auch als Volldünger bezeichnet. 

Seitenzahl
16
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Umweltbundesamt (Hrsg.)
Sprache
Deutsch
Andere Sprachen
Verlag
Umweltbundesamt
Dateigröße
84 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
81