Chemikalien in der Umwelt: Unterrichtsmaterial zu PFC

Eine Person mit Outdoorkleidung läuft durch einen regnerischen Wald.zum Vergrößern anklicken
Wasserdichte Textilien sind oft mit PFC ausgerüstet
Quelle: C Maridav / Fotolia.com

Regenjacken oder Pizzakartons: Per- und polyfluorierte Chemikalien (PFC) sind allgegenwärtig in Verbraucherprodukten. Einige PFC reichern sich in der Umwelt und in Organismen an und wirken zudem gesundheitsschädlich auf den Menschen. Damit Lehrer ihre Schüler besser für die Thematik sensibilisieren können, stehen nun Unterrichtsvorschläge bereit.

PFC werden in einer Vielzahl von Verbraucherprodukten eingesetzt. Sie werden zum Beispiel für Imprägnierungen von Textilien verwendet, haben aber auch viele weitere Einsatzgebiete, unter anderem in der Medizin- und Labortechnik. Dies führt zu einer weltweiten Verbreitung dieser keineswegs unbedenklichen Chemikalien.

PFC sind kaum abbaubar und verbleiben daher für einen sehr langen Zeitraum in der Umwelt. Wie gelangen die gesundheitsschädlichen Chemikalien in die Umwelt und was passiert dort mit ihnen? Auf der Internetseite „Umwelt im Unterricht“ des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sind ab sofort Informationen und Materialien für Lehrerinnen und Lehrer zum Thema PFC verfügbar. Die Materialien können kostenlos und ohne Registrierung genutzt werden.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Chemikalien  PFC  Arbeitsmaterialien für Lehrer  Schule