Anchor links Go to main navigation Go to subnavigation Go to content Go to search
Suchen

Autoklimaanlage

Wirtschaft | Konsum

Autoklimaanlagen mit klimaschonendem Kältemittel CO2

Ein silberner VW Touran steht vor Glastüren. Auf dem Auto steht in scharzer Schrift: CO2-Klimaanlagen - klimafreundlich und effizient

Seit Januar 2011 verbietet eine EU-Richtlinie fluorierte Treibhausgase mit einem Treibhauspotenzial über 150 in Autoklimaanlagen. CO2 als Kältemittel ist eine Alternative zum bisher verwendeten fluorierten Stoff. Ein Dienstfahrzeug des UBA nutzte von 2009 bis 2017 eine CO2-Klimaanlage. Seit Oktober 2016 werden erste Fahrzeuge mit CO2-Klimaanlagen im Handel angeboten. weiterlesen

430
Wirtschaft | Konsum

Autoklimaanlage

silbergraues Auto mit der Aufschrift "CO2-Klimaanlagen - klimafreundlich und effizient, R744" und dem Logo des Umweltbundesamtes

Achten Sie schon beim Kauf des Pkw auf den Kraftstoffverbrauch der Klimaanlage.Beachten Sie Tipps zum sparsamen und gesunden Klimatisieren.Denken Sie an eine regelmäßige Wartung in einer Werkstatt. weiterlesen

255
Wirtschaft | Konsum

Klimaanlagen in Auto, Bus und Bahn

Seit Januar 2011 verbietet eine EU-Richtlinie fluorierte Kältemittel mit einem Treibhauspotenzial über 150 in neuen Autoklimaanlagen. Daher muss das bisherige Kältemittel Tetrafluorethan (R134a) ersetzt werden, aus Umweltsicht am besten mit natürlichen Kältemitteln. Auch für die Klimatisierung bei Bus und Bahn gibt es schon umweltfreundliche Alternativen. weiterlesen

199
News zum Thema Wirtschaft | Konsum und Verkehr | Lärm

Gute Nachricht aus der Autobranche: CO2-Klimaanlage geht in Serie

ein silbergrauer VW Touran steht vor dem UBA Dessau-Roßlau. Er trägt die Beschriftung "CO2-Klimaanlagen - klimafreundlich und effizient, R744" und das Logo des Umweltbundesamtes

Es gibt gute Nachrichten aus der Autobranche: Mercedes-Benz will ab 2017 erste Modellreihen serienmäßig mit CO2-Klimaanlagen anbieten. Seit Jahren setzt sich das UBA dafür ein, dass die Automobilindustrie in Autoklimaanlagen die sichere und umweltfreundliche CO2-Klimatechnik statt des fluorierten Kältemittels R1234yf einsetzt, das sich bei Unfällen an heißen Motorteilen entzünden kann. weiterlesen

89
News zum Thema Wirtschaft | Konsum

Unternehmen sind wichtige Konsumenten für grüne Innovationen

Mann vor Industriewaschmaschine

Es braucht nur zwei umweltbewusste Verbraucher, um 100.000 Autos und 40.000 Hemden umweltfreundlich einzukaufen: einen Autoverleiher und eine Fluggesellschaft. Wie kann die Umweltpolitik solche „Großverbraucher“ dafür gewinnen, grüne Produkte nachzufragen und so Umweltinnovationen in großen Schritten aus der Nische Richtung Massenmarkt voranzubringen? Das ließ das UBA untersuchen. weiterlesen

96
News zum Thema Verkehr | Lärm

Wie schwere Nutzfahrzeuge weniger klimaschädlich werden können

LKws auf einer Autobahn

Immer mehr Lkws sind auf Europas Straßen und Autobahnen unterwegs. Umso wichtiger ist, dass die Fahrzeuge spritsparender werden. Eine UBA-Studie hat so genannte „nicht serienmäßige technologische Maßnahmen“ wie leichtere oder aerodynamischere Bauweise untersucht und zeigt, welche Maßnahmen für welche Fahrzeuge das beste Kosten-Nutzenverhältnis haben. weiterlesen

106
News zum Thema Wirtschaft | Konsum und Verkehr | Lärm

Neues Kältemittel für Pkw: EU darf Brandgefahr nicht ignorieren

Ein Metallrohr ist U-förmig vor einer Wand gebogen. Auf der rechten Seite lodert eine große Flamme das ganze Rohr entlang.

Aus Klimaschutzgründen sollen Pkw-Klimaanlagen in der EU auf ein neues Kältemittel umgestellt werden. Aber: Das neue Kältemittel Tetrafluorpropen (R1234yf) ist brennbar. Es kann sich bei Unfällen entzünden und giftige Flusssäure bilden. Dies zeigten Versuche im Auftrag des UBA und des Kraftfahrt-Bundesamtes sowie von Umweltverbänden und Autoherstellern. weiterlesen

199

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt