Anchor links Go to main navigation Go to subnavigation Go to content Go to search
Suchen

Nr.: 11/2017Umweltbewusst leben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Feiertage stehen vor der Tür. Ob es „weiße Weihnachten“ geben wird, können wir Ihnen nicht sagen – aber für grüne (im Sinne von umweltfreundliche) Weihnachten, haben wir einige Tipps parat. Und sollte es doch schneien, erfahren Sie in diesem Newsletter, wie Sie umweltfreundlich für sicheren Halt auf Gehwegen sorgen.

Außerdem in dieser Ausgabe mit dabei: interessante Zahlen zum Thema grüne Produkte und Konsum. Zwar steigt der Umsatz mit umweltfreundlichen Produkten rund um Wohnen, Mobilität und Ernährung. Andere aktuelle Entwicklungen aber, wie der anwachsende Flugverkehr sowie immer mehr Computer, Fernseher, Smartphones und Quadratmeter Wohnfläche pro Kopf, lassen die Umweltbelastungen nicht sinken.

Interessante Lektüre und schöne Feiertage wünscht

Ihre UBA-Team der Presse-und Öffentlichkeitsarbeit

Aktuelle Themen

Aus dem UBA-Verbraucherratgeber

Foto Gemüse im Korb

Essensreste, Lebensmittelabfälle

Prüfen Sie Ihre Vorräte vor dem Einkauf. Kaufen Sie mit Einkaufszettel ein, nicht nach Gefühl. Kaufen Sie maßvoll ein, nicht auf Vorrat.  Prüfen Sie nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums, ob die Lebensmittel noch genießbar sind (Ausnahme: verderbliche tierische Produkte). Stellen Sie Reste kühl oder frieren Sie diese ein. Entsorgen Sie Essensreste über die Biotonne. Im Schnitt wirft jeder… weiterlesen

Drei Schneemänner mit Hut und Schal. Einer steht auf dem Kopf und trägt Gummistiefel

Streumittel und Streusalz

Befreien Sie den Gehweg möglichst schnell mit Schippe oder Besen vom Schnee. Verwenden Sie salzfreie abstumpfende Streumittel wie Sand, Splitt oder Granulat (im Handel am Blauen Engel erkennbar). Der Einsatz von Streusalz ist für Bäume und andere Pflanzen, Tiere, Gewässer, Fahrzeuge und Bauwerke (insbesondere Beton) sehr schädlich. Die Beseitigung oder Eindämmung der Schäden verursachen jährlich… weiterlesen

Fernsehgerät

Fernseher, Bildschirm

Vorsicht Stromfresser! Kaufen Sie einen Fernseher mit niedrigem Stromverbrauch (siehe EU-Label). So groß wie nötig, so klein wie möglich: Je größer der Bildschirm, desto größer die Stromrechnung. Entsorgen Sie Ihr Altgerät sachgerecht bei der kommunalen Sammelstelle. Seit dem Siegeszug von Flachbildschirmen gehören Fernsehgeräte – neben Kühl- und Gefriergeräten – zu den größten Stromverbraucher… weiterlesen

Publikationen

Cover der Fachbroschüre Grüne Produkte in Deutschland 2017: Marktbeobachtungen für die Umweltpolitik

Grüne Produkte in Deutschland 2017: Marktbeobachtungen für die Umweltpolitik


Die dritte Studie des Umweltbundesamtes zur Marktbeobachtung nachhaltigen Konsums in Deutschland betrachtet die Marktentwicklung ausgewählter grüner Produkte in den drei zentralen Konsumbereichen Wohnen, Mobilität und Ernährung. Die Marktzahlen von 2008 bis 2015 werden dabei der Entwicklung der CO2 -Emissionen des Konsums gegenübergestellt. Hieraus werden umweltpolitische Schlussfolgerungen abge…weiterlesen

Reihe
Broschüren
Seitenzahl
60
Erscheinungsjahr
Das Cover des Leitfadens

Leitfaden zur Vorbeugung, Erfassung und Sanierung von Schimmelbefall in Gebäuden


Schimmel stellt nach wie vor eines der häufigsten Probleme in Innenräumen dar. Dabei können nach heutigem Wissensstand in den feuchten Materialien (z. B. Bauprodukte, Tapeten, Pappe, Kunststoffe) neben Schimmelpilzen auch weitere Mikroorganismen, vor allem Bakterien und Hefen wachsen. Oft sind die Schäden verdeckt, so dass der Schimmel nicht sogleich mit bloßem Auge erkennbar ist. Wie man solchen…weiterlesen

Reihe
Leitfäden und Handbücher
Seitenzahl
192
Erscheinungsjahr

Impressum

Umweltbundesamt
Präsidialbereich / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Internet
Wörlitzer Platz 1
06844 Dessau-Roßlau
Tel.: +49(0) 340 2103-0
Fax: +49(0) 340 2103-2285
E-Mail: buergerservice [at] uba [dot] de

Redaktion
Corinne Meunier
corinne [dot] meunier [at] uba [dot] de

Datenschutz
Hier finden Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Der Newsletter „Umweltbewusst leben“ erscheint monatlich.

Erstellt am

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt