Titelseite der Publikation TEXTE 90/2021 Steuerbare urbane Stoffströme - Möglichkeiten und Grenzen der nachhaltigen Steuerung städtischer und stadtregionaler Stoffströme mittels Instrumenten der Stadtplanung
Abfall | Ressourcen

Steuerbare urbane Stoffströme - Möglichkeiten und Grenzen der nachhaltigen Steuerung städtischer und stadtregionaler Stoffströme mittels Instrumenten der Stadtplanung


Städte und ihr Umland sind „Hot-Spots“ der Ressourceninanspruchnahme. Gebäude und Infrastrukturen verursachen beispielsweise in der Bau- und Nutzungsphase einem hohen Bedarf an Rohstoffen, Energie, Fläche und Wasser, was negative Umwelteffekte verursacht. Die Stadtplanung und -entwicklung können wichtige Beiträge leisten die Ressourceninanspruchnahme zu reduzieren, da sie direkten Einfluss auf Bautätigkeiten und die Infrastrukturversorgung haben. Dieser Bericht untersucht daher inwieweit stadtplanerische Instrumente auf urbane Stoffströme und entsprechende Ressourcennutzungen Einfluss nehmen können und welche Möglichkeiten zur umweltschonenden Anwendung der Instrumente bestehen. Im Hauptergebnis zeigt sich, dass zahlreiche formelle und informelle Planungsinstrumente zur Reduktion der Ressourceninanspruchnahme zur Verfügung stehen – es kann daher von einem geeigneten „Werkzeugkasten“ gesprochen werden. Die Wirktiefe und Verbindlichkeit der Instrumente des „Werkzeugkastens“ sind jedoch sehr unterschiedlich. Um natürliche Ressourcen möglichst effektiv zu schonen, sollten daher verschiedene Instrumente miteinander kombiniert werden. Die Studie skizziert verschiedene geeignete Instrumentenmixe und gibt abschließend zehn punktuelle Empfehlungen an die kommunale Praxis.

Reihe
Texte | 90/2021
Seitenzahl
280
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Maic Verbücheln, Josefine Pichl, Arno Bunzel, Anna Kristin Jolk, Matthias Buchert, Peter Dolega
Sprache
Deutsch
Forschungskennzahl
3717 35 101 0
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
10766 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
11