Cover der Publikation TEXTE 30/2020 Interdependente Genderaspekte der Klimapolitik
Klima | Energie

Interdependente Genderaspekte der Klimapolitik

Gendergerechtigkeit als Beitrag zu einer erfolgreichen Klimapolitik: Wirkungsanalyse, Interdependenzen mit anderen sozialen Kategorien, methodische Aspekte und Gestaltungsoptionen


Die Studie zeigt interdependente Geschlechteraspekte von Klimapolitik sowie Wirkweisen und Chancen zur Verbesserung von Geschlechtergerechtigkeit auf. In ihr leitet ein interdisziplinäres Forschungsteam Grundsätze zur Einbeziehung von Geschlechtergerechtigkeit in Klimaschutz und -anpassung ab, analysiert bestehende Programme auf ihre Genderrelevanz hin und gibt konkrete Politikempfehlungen z.B. zum Klimaschutzgesetz und Gender Aktionsplänen. Wichtige Erkenntnisse ergeben sich auch für Methoden, Daten und Forschungsbedarfe. Schließlich werden Empfehlungen zu Finanzierungs- und Förderaspekten sowie Wissensverbreitung und Kompetenzstärkung gegeben und ein an den Klimabereich angepasstes Instrument zur gleichstellungsorientierten Folgenabschätzung (Gender Impact Assessment) vorgestellt.

Reihe
Texte | 30/2020
Seitenzahl
240
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Meike Spitzner, Dr. Diana Hummel, Dr. Immanuel Stieß, Gotelind Alber, Ulrike Röhr
Sprache
Deutsch
Forschungskennzahl
3716 41 1190
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
3697 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
3