Chemikalienleasing

Reagenzgläser mit verschiedenfarbigen Flüssigkeiten in einem Ständer
© Zol / Fotolia.com

Inhaltsverzeichnis

 

Ein innovatives Geschäftsmodell zum nachhaltigen Management von Chemikalien

Die Idee ist einfach: Hersteller oder Importeure verkaufen eine Chemikalie nicht – etwa ein Lösemittel zur Platinenherstellung – sondern bieten dem Käufer die Funktion oder Dienstleistung der Chemikalie an – was die fach- und umweltgerechte Nutzung einschließt. Nach der Nutzung kann der Anbieter die ausgedienten Chemikalien zurücknehmen und die Verantwortung für eine umweltgerechte Aufbereitung oder Entsorgung übernehmen. Das Konzept ist darauf ausgerichtet, durch eine enge Zusammenarbeit entlang der Wertschöpfungskette den Verbrauch an Chemikalien zu optimieren.

Beim Chemikalienleasing verdienen die Anbieter künftig auch mit der Unterstützung des Kunden im Hinblick auf Prozessoptimierung – und nicht wie bisher alleine über die Menge der verkauften Chemikalien. Das Konzept ermöglicht somit eine dreifache „win“ Situation: Der Anwender und der Lieferant der Chemikalien profitieren wirtschaftlich von einer optimierten Einsatzmenge, Vorteile für die Umwelt und den Gesundheitsschutz ergeben sich gleichzeitig durch den effizienten Einsatz der Ressource.

 

Global Chemical Leasing Award 2018

UNIDO hat den vierten Global Chemical Leasing Award veröffentlicht.

Die Preisverleihung findet am 6. November 2018 in Wien auf der der Green Chemistry Conference 2018, anlässlich des österreichischen EU-Ratsvorsitzes, statt.
Preisverleihung und Konferenz sind Teil der Trio-Präsidentschaft des EU-Programms "Smart and Sustainable Europe".

Unternehmen und Einzelpersonen sind eingeladen, Anträge für die Auszeichnung in drei Kategorien einzureichen: Fallstudien (für Unternehmen), spezielle Innovation und Forschung.
Die Ausschreibung ist bis zum 15. August 2018 geöffnet.
Detaillierte Informationen zu den Vergabebedingungen und zu den Bewerbungsvoraussetzungen finden Sie auf den Internetseiten von UNIDO.

Der Global Chemical Leasing Award 2018 wird gemeinsam von UNIDO, dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW), dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und dem Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO, Schweiz) gefördert und wird von den Umweltbundesämtern der Schweiz (BAFU) sowie von Deutschland (UBA) unterstützt.


Banner zum Chemikalienleasing Award 2018
Chemikalienleasing Award 2018 Banner
Quelle: Maria Grineva / UNIDO
 

News und Infos

Chemikalienmanagement nachhaltig gestalten mit neu entwickelten Instrumenten

Chemikalienleasing verbindet erfolgreich wirtschaftliche Vorteile für Unternehmen mit verringerten negativen Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit.
Nachhaltigkeitskriterien für Chemikalienleasing bieten den Unternehmen seit mehreren Jahren Orientierung diese Vorteile zu verwirklichen.
Mit der Entwicklung einer Indikatoren-Checkliste sowie des Instruments SMART 5 hat das Umweltbundesamt die Nachhaltigkeitskriterien mit messbaren Unterkriterien und Indikatoren ausgestattet.
Damit werden Unternehmen noch besser unterstützt, einen hohen Standard des Geschäftsmodells sowie seiner praktischen Anwendungen sicher zu stellen.

Mehr: Nachhaltigkeitskriterien, SMART 5 und Indikatoren-Checkliste, Forschungsbericht

6. Treffen des nationalen Arbeitskreises Chemikalienleasing am 19.10.2017

Das Umweltbundesamt führt zusammen mit der BiPRO GmbH und dem Öko-Institut e.V. ein Forschungsprojekt zu Chemikalienleasing durch. In diesem Projekt werden die Nachhaltigkeitskriterien für Chemikalienleasing weiterentwickelt und in Fallstudien angewendet.

Ein besonderer Schwerpunkt dieser Veranstaltung lag auf den im Projekt entwickelten Unterkriterien und Indikatoren für die Nachhaltigkeitskriterien von Chemikalienleasing. Im Ergebnis haben die Auftragnehmer eine Checkliste sowie das elektronische Instrument „SAMRT 5“ zur standardisierten Datenerhebung entwickelt.
Beide Instrumente werden Anfang 2018 auf diesen Seiten kostenlos auf Deutsch und Englisch erhältlich sein.

Darüber hinaus haben die Teilnehmenden aus Ministerien, Wirtschaft und beratenden Institutionen aktuelle Entwicklungen im Bereich Chemikalienleasing diskutiert, v.a. Möglichkeiten zu dessen weiteren Verbreitung.


Joint Declaration of Intent on Chemical Leasing

Am 21 November 2016 wurde in Wien eine gemeinsame Erklärung zu Chemikalienleasing zwischen UNIDO, Österreich, Deutschland und der Schweiz unterzeichnet.
Ziel der Joint Declaration ist es, das Bewusstsein für Chemikalienleasing auf der politischen Ebene zu fördern und die Zusammenarbeit untereinander und mit Partnern weltweit zu stärken.
Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der UNIDO
.

 
Workshop „Chemikalien Leasing 4.0: Chancen eines innovativen Geschäftsmodells erkennen und nutzen“ am 03.04.2017 in Wien

Der Fachverband der Chemischen Industrie Österreichs (FCIO) organisierte zusammen mit dem österreichischen Umweltministerium (BMLFUW) und der Wirtschaftskammer Österreich den Workshop für Industrievertreter.
Anhand von Beispielen aus der Wirtschaft wurden das Konzept und seine Vorteile sowie die Bedeutung im Hinblick auf die Kreislaufwirtschaft und die Einhaltung der REACH-Verordnung besprochen.
Das Programm sowie Präsentationen sind im Downloadbereich des FCIO zu finden.

 
OECD Bericht „Economic Features of Chemical Leasing”

Die OECD hat einen Bericht über die ökonomischen Aspekte von Chemikalienleasing veröffentlicht.
Wesentliche Inhalte umfassen:

  •     Eine Übersicht über potentielle Märkte für Chemikalienleasing und Beispiele praktischer Umsetzung
  •     Beschreibung der involvierten Akteure
  •     Erläuterung von Kosten und Nutzen, Treibern und Hemmnissen bei der Einführung
  •     Vergleich mit traditionellen Geschäftsmodellen und Verträgen
  •     Empfehlungen für die Verbreitung von Chemikalienleasing

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.