Berechnungsgrundlagen Luftqualitätsindex

Der Index basiert auf der gesundheitlichen Bewertung von Ozon- und NO2- Stundenmittelwerten und stündlich gleitenden PM10-Tagesmittelwerten. Zur Indexberechnung muss mindestens einer dieser drei Schadstoffe an der Station gemessen werden. Fehlen eine oder zwei Schadstoffmessungen an einer Station, wird darauf mit einem unvollständigen Kreissymbol hingewiesen:

Index basiert auf allen drei Schadstoffen

Daten unvollständig: Index basiert nur auf ein oder zwei Schadstoffen

Anhand der aktuellsten, stündlichen Werte einer Station werden die gemessenen Schadstoffe mit folgenden Schwellwerten kategorisiert. Der Schadstoff, der die schlechteste Luftqualität aufweist, bestimmt die Indexfarbe.

IndexStundenmittel NO2 in μg/m³stündlich gleitendes Tagesmittel PM10 in μg/m³Stundenmittel O3 in μg/m³
sehr schlecht> 200> 100> 240
schlecht101-20051-100181-240
mäßig41-10036-50121-180
gut21-4021-3561-120
sehr gut0-200-200-60


Verhaltensempfehlungen

LuftqualitätUnsere Empfehlung
sehr schlechtNegative gesundheitliche Auswirkungen können auftreten. Wer empfindlich ist oder vorgeschädigte Atemwege hat, sollte körperliche Anstrengungen im Freien vermeiden.
schlechtBei empfindlichen Menschen können nachteilige gesundheitliche Wirkungen auftreten. Diese sollten körperlich anstrengende Tätigkeiten im Freien vermeiden. In Kombination mit weiteren Luftschadstoffen können auch weniger empfindliche Menschen auf die Luftbelastung reagieren.
mäßigKurzfristige nachteilige Auswirkungen auf die Gesundheit sind unwahrscheinlich. Allerdings können Effekte durch Luftschadstoffkombinationen und bei langfristiger Einwirkung des Einzelstoffes nicht ausgeschlossen werden. Zusätzliche Reize, z.B. ausgelöst durch Pollenflug, können die Wirkung der Luftschadstoffe verstärken, so dass Effekte bei empfindlichen Personengruppen (z.B. Asthmatikern) wahrscheinlicher werden.
gutGenießen Sie Ihre Aktivitäten im Freien, gesundheitlich nachteilige Wirkungen sind nicht zu erwarten.
sehr gutBeste Voraussetzungen, um sich ausgiebig im Freien aufzuhalten.


Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Beurteilung Luftqualität  Luftqualität