Kälte- und Klimaanlagen: Förderung ausgeweitet

Aktenordner mit der Beschriftung "Fördergelder"zum Vergrößern anklicken
Die Nationale Klimaschutzinitiative fördert umweltfreundliche Kälte- und Klimaanlagen
Quelle: DOC RABE Media / Fotolia.com

Unternehmen, die energieeffiziente Kälte- oder Klimaanlagen mit halogenfreien Kältemitteln anschaffen oder ihre bestehenden Kälte- oder Klimaanlagen energieeffizienter machen wollen, können seit 2008 Fördergelder aus der Nationalen Klimaschutzinitiative beantragen. Das Bundesumweltministerium hat die Fördermöglichkeiten nun ausgeweitet.

Die entsprechende Förderrichtlinie wurde grundlegend überarbeitet und ist zum Jahresbeginn in Kraft getreten. Der Bereich der förderfähigen Anlagen wurde ausgeweitet und die Beantragung deutlich vereinfacht. Förderfähig sind Beratungsmaßnahmen, Effizienzverbesserungen an Bestandsanlagen sowie die Anschaffung effizienter Neuanlagen. Wer zusätzlich die Abwärme nutzt, bekommt eine Bonusförderung. Anträge sind ans Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zu richten – ab jetzt auch bequem elektronisch.