Internationale Initiative hilft Abfallwirtschaft beim Klimaschutz

Schaufellader auf einer Mülldeponiezum Vergrößern anklicken
Bilanzierungsinstrument soll bei der Senkung klimaschädigender Emissionen unterstützen
Quelle: Bilderbox / Fotolia.com

Auch in der Abfallwirtschaft entstehen so genannte kurzlebige klimaschädliche Treibhausgase. So entweicht zum Beispiel Methan bei der Deponierung nicht behandelter Siedlungsabfälle.

Die Abfall-Initiative der internationalen Climate and Clean Air Coalition (CCAC), in der sich auch das UBA engagiert, hat es sich zum Ziel gesetzt, Städte weltweit in die Lage zu versetzen, den Ausstoß von Methan und Ruß (Black Carbon) im Abfallsektor zu mindern. Hierfür soll ein Bilanzierungsinstrument entwickelt werden, mit dem sich der Ausstoß berechnen und eine Minderung überprüfen lässt. Welches der bereits vorhandenen Instrumente dazu eingesetzt und wie es weiterentwickelt werden soll, diskutierte das UBA im September 2013 zusammen mit anderen Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis auf einem Workshop in Paris.