Bewuchsschutz: Interaktiver Atlas für Bootsbesitzer gestartet

Marina für Sportbootezum Vergrößern anklicken
Marina für Sportboote
Quelle: Sven / Fotolia

Algen, Seepocken oder Muscheln an Booten werden oft mit biozidhaltigen Antifouling-Beschichtungen bekämpft, die die Umwelt schädigen. Das UBA veröffentlicht mit dem Bewuchs-Atlas für Bootsbesitzer ein Informationsportal, in dem die Bewuchsbedingungen in deutschen Gewässern dargestellt und recherchiert werden können. Zudem bietet das Portal Erfahrungsberichte mit biozidfreien Bewuchsschutzmethoden.

Auf allen untergetauchten Flächen siedeln sich mit der Zeit Algen, Seepocken oder Muscheln an und bilden dort den sog. Bewuchs (engl. Fouling). In der Schifffahrt ergeben sich aus diesem Bewuchs verschiedene negative Auswirkungen wie ein erhöhter Treibstoffverbrauch, eine eingeschränkte Manövrierfähigkeit oder auch das Verbreiten gebietsfremder Arten. Um dem entgegenzuwirken, werden Schiffsrümpfe mit Antifouling-Beschichtungen geschützt. Diese Beschichtungen enthalten meist Biozide, die in das Wasser freigesetzt werden und dort die Bewuchsorganismen schädigen oder töten und so der Bewuchsbildung entgegenwirken. Diese Biozide wirken aber nicht nur auf diese Organismen, sondern können sich genauso auch auf andere im Wasser lebende Pflanzen und Tiere schädlich auswirken. Darum ist ein verantwortungsbewusster Umgang mit Antifouling-Produkten wichtig. 

Die Zusammensetzung und Ausprägung des Bewuchses ist je nach Standort sehr unterschiedlich und reicht von einem leichten Biofilm bis hin zu teils sehr harten, kalkhaltigen Krusten. Grundsätzlich sind die Bewuchsbedingungen in marinen Gewässern ausgeprägter als im Binnenbereich. Es gibt aber durchaus auch lokale Phänomene, die dieser Grundregel widersprechen. Der nun veröffentlichte Bewuchsatlas des Umweltbundesamtes informiert Bootsbesitzende über die in Deutschland vorherrschenden Bewuchsbedingungen. Anhand zahlreicher Bewuchsanalysen aus unterschiedlichen Forschungsvorhaben wurden Regionen gleichen Bewuchsdrucks definiert und mit Hilfe eines Ampelsystems in einer interaktiven Karte visualisiert. Die einzelnen Bewuchsanalysen, meist innerhalb von Sportboothäfen erfasst, können in der Karte recherchiert und eingesehen werden. Dort werden dann auch allgemeine Bewuchsschutzempfehlungen ausgesprochen, um Bootsbesitzende bei der Wahl eines umweltverträglichen, möglichst biozidfreien  Bewuchsschutzsystems, zu unterstützen.

Denn neben den oben genannten biozidhaltigen Antifouling-Beschichtungen gibt es auch eine Reihe alternativer Bewuchsschutzmethoden, die auf Biozide verzichten. Dazu zählen u.a. Antihaftbeschichtungen, reinigungsfähige Hartbeschichtungen oder auch Rumpfschutzmatten, die am Liegeplatz unter dem Boot fixiert werden. Diese und andere Methoden werden im Portal vorgestellt und mit Erfahrungsbericht aus diversen Forschungsvorhaben ergänzt. 

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Bootsbewuchs