Anchor links Zur Hauptnavigation Zur UnternavigationZum Inhalt Zur Suche
Suchen

Was ist „Slow Steaming”?

Geschwindigkeitsreduzierung bei Seeschiffen ist eine besonders einfache, effektive Maßnahme, um Kraftstoff einzusparen und Emissionen zu senken. Schon eine Geschwindigkeitsreduktion von etwa 10 Prozent führt zu einer direkten Energieeinsparung von circa 27 Prozent. Wird die längere Fahrtdauer mit eingerechnet, liegt die Kraftstoffeinsparung immer noch bei knapp 20 Prozent. Schon heute nutzen viele Reedereien freiwillig das „Slow Steaming“-Konzept, um Kraftstoff zu sparen. Verschiedene Studien haben untersucht, ob verbindliche Vorschriften möglich und sinnvoll sind und welche Minderungen dadurch erzielt werden kann.

Studien von CE Delft zu "slow steaming":

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Seeschifffahrt

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt