Anchor links Go to main navigation Go to subnavigation Go to content Go to search
Suchen

Gibt es ein umweltfreundliches Mittel gegen den Buchsbaumzünsler?

In Regionen, in denen mit stärkerem Befall zu rechnen ist, können Sie Ende April Mittel auf Basis des Bakteriums Bacillus thuringiensis (B.t.) spritzen, das auch von den Profis im ökologischen Landbau verwendet wird. Achten Sie darauf, dass die Pflanzen von außen und innen tropfnass sind, und spritzen sie nur bei bedecktem Himmel, da das Bakterium empfindlich auf UV-Licht reagiert. Für eine optimale Wirkung sollten zudem mindestens 18 Grad Celsius herrschen, damit die Raupen aktiv genug sind und über ihre Fraßaktivität genügend Bakteriensporen aufnehmen. Prinzipiell können dadurch auch andere Schmetterlingsraupen geschädigt werden, diese halten sich jedoch für gewöhnlich nicht an Buchspflanzen auf. Für andere Nützlinge ist das Bakterium weitgehend harmlos. Allerdings dürfen auch diese Mittel nur gemäß der Packungsanweisung verwendet werden, also nicht häufiger als dort angegeben und nicht nach dem Motto "Viel hilft viel". Andernfalls steigt unter anderem das Risiko, dass der Buchsbaumzünsler mittelfristig Resistenzen gegen das Bakterium bildet und dann nicht mehr mit B.t. bekämpft werden kann. Noch in der Erprobungsphase aber bereits sehr vielversprechend und weitgehend nützlingsschonend ist der Einsatz von Nematoden der Art Steinernema carpocapsae. Achtung: Nematoden reagieren sehr empfindlich auf chemische Pflanzenschutzmittel, verwenden Sie daher keine anderen Mittel – auch nicht im Vorfeld.

Die beschriebenen Mittel sollten allerdings Notfallmaßnahmen bleiben. Um den Buchsbaumzünsler in den Griff zu bekommen, ist es besonders wichtig, Buchspflanzen regelmäßig auf einen Befall zu kontrollieren. Drücken Sie dazu die Pflanze ein wenig auseinander, da die Raupen zunächst im geschützten inneren Pflanzenbereich fressen. Wird ein Befall frühzeitig erkannt, kann es schon genügen, einzelne Raupen abzusammeln oder befallene Pflanzenteile abzuschneiden und über den Haus- oder Biomüll zu entsorgen. Dem Buchs mit dem Staubsauger, dem Gartenschlauch oder einem Hochdruckreiniger zu Leibe zu rücken, kann funktionieren, solange nur einzelne Pflanzen in einer noch nicht nennenswert betroffenen Region befallen sind. Wer dafür sorgt, dass sich Vögel, Igel und andere Nützlinge im Garten wohlfühlen, weiß starke Verbündete an seiner Seite, denn sie haben Raupen und zahlreiche weitere potenzielle Schadinsekten zum Fressen gern.

Nützliche Praxisinformationen zum Thema Buchs finden Sie auch hier: Buchsbaum: Dauerhaft gut in Form.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Buchsbaumzünsler

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt