Nachhaltigkeit | Strategien | Internationales

Umweltbundesamt - Barrierefreier Neubau


Für Menschen mit Behinderung ist es nicht immer einfach, selbstständig am öffentlichen Leben teilzunehmen, denn sie stoßen alltäglich auf Barrieren. So kann für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer eine Treppe zur unüberwindbaren Hürde werden. Hörbehinderten Menschen fehlt es in Auditorien häufig an technischer Ausstattung, um ohne Probleme Vorträgen folgen zu können. Ein Sehbehinderter findet sich unter Umständen in einem Gebäude nicht zurecht, weil die Beschilderung für ihn kaum lesbar ist. Diese Beispiele zeigen, dass hier ein Umdenken erfolgen muss. Denn nicht nur behinderte Menschen ziehen einen Nutzen aus Barrierefreiheit. Diese kommt Eltern mit Kleinkindern, älteren Menschen und auch jedem anderem zu Gute. Insofern sollten wir uns darüber bewusst werden, dass im Zeitalter der ständigen Weiterentwicklung und des Fortschritts, der Mensch seine Eigenständigkeit nicht einbüßen will, weil er sich den Gegebenheiten von Gebäuden anpassen muss. Es sollte umgekehrt sein: Gebäude sollten so konzipiert sein, dass jeder die Möglichkeit hat, diese selbständig nutzen zu können.

Reihe
Broschüren / Faltblätter
Seitenzahl
51
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Schwerbehindertenvertretung des Umweltbundesamtes
Sprache
Deutsch
Verlag
Umweltbundesamt
Zusatzinfo
PDF ist barrierefrei
Dateigröße
91715 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
236
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Umweltbundesamt  Umweltbehörde  barrierefreies Bauen