Luft

Reduzierung der Emissionen von Gesamtkohlenstoff insbesondere Glykol in der Abluft der Glasfaserherstellung


Bei der Herstellung von Textilglasfasern wird als Antistatikum Diethylenglykol eingesetzt, welches beim Spinnprozess als fein verteiltes Tröpfchenaerosol in die Abluft der Anlage gelangt. Mit dem Bau von zwei neuen Produktionslinien wurden diese mit elektrostatischen Filtermodulen zur Abscheidung und Rückgewinnung des Glykols ausgerüstet. Über den Vorhabenszeitraum von einem Jahr wurden die Filter kontinuierlich und durch mehrere Messkampagnen überwacht und damit Rückschlüsse auf Abscheideleistung, Schadstoffemissionen, Energieverbrauch, Betriebssicherheit und Rückführung der Abluft gezogen werden.

Seitenzahl
38
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Peter Felsberg, Tim Neuhaus
Kurzfassung
Sprache
Deutsch
Verlag
Umweltbundesamt
Dateigröße
895 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
166
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Glykol  Umweltbelastung  Aerosol  Elektrofilter