Wasser

Handlungsmöglichkeiten zur Minderung des Eintrags von Humanarzneimitteln und ihren Rückständen in das Roh- und Trinkwasser


Humanarzneimittel (HAM)1 beziehungsweise ihre arzneilich wirksamen (HAMW) und sonstigen Bestandteile sind für eine effizientemedizinische Versorgung unverzichtbar.Gleichzeitig handelt es sich bei HAMW um Chemikalien, die wegen ihrer besonderenstofflichen Eigenschaften – sie sind häufig biologisch schwer abbaubar und haben ein spezifisches physiologisches Funktions- oder Wirkpotenzial – in der Umwelt unerwünscht sind. Mittlerweile wird jedoch ein breitesSpektrum an Humanarzneimittelrückständen (HAMR) vor allem in Oberflächengewässern nachgewiesen. Aktuelle Forschungsergebnisse belegen, dass einzelne HAMW besonders sensitive Organismen schädigen können.

Reihe
Broschüren
Seitenzahl
26
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Hermann H. Dieter, Konrad Götz, Klaus Kümmerer, Bettina Rechenberg, Florian Keil
Sprache
Deutsch
Verlag
Umweltbundesamt
Dateigröße
783 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
197