Generalzolldirektion: Beschaffung von Bürodrehstühlen

Die Generalzolldirektion (GZD) ist die zentrale Beschaffungsstelle der Bundesfinanzverwaltung (BFV) und eine der vier großen zentralen Beschaffungsstellen der Bundesverwaltung. Die GZD schrieb für den Zeitraum 01.07.2016 bis 30.06.2018 die Absatzmenge von 32.298 Stück Standard-Bürodrehstühlen und Counter-Bürodrehstühlen für das Kaufhaus des Bundes aus.

Allgemeine Anforderungen betrafen die Produktsicherheit, Ergonomie und universelle Nutzbarkeit durch Beschäftigte unterschiedlicher Körpergrößen und -proportionen. Daneben lag ein Hauptaugenmerk auf der nachhaltigen, umwelt- und gesundheitsschonenden Produktgestaltung während des gesamten Lebenszyklus.
In der Leistungsbeschreibung wurden Umweltkriterien verwendet, die darauf abzielen, dass

  • alle eingesetzten Roh-, Hilfs- und Einsatzstoffe die Anforderungen des Umweltzeichens Blauer Engel für Emissionsarme Polstermöbel | RAL-UZ 117 (Ausgabe September 2009) und gleichwertig erfüllen,
  • die angebotenen Stühle die Anforderung an die Innenraumluftqualität gemäß Umweltzeichen für Emissionsarme Polstermöbel | RAL-UZ 117 (Ausgabe September 2009) einhalten,
  • die gewünschte Langlebigkeit der Bürodrehstühle mindestens durch eine 5-jährige verpflichtend und vollumfänglich zu gewährende Haltbarkeitsgarantie erreicht wird,
  • durch modularen Aufbau und austauschbare Komponenten die Reparaturfähigkeit der Stühle unterstützt wird und  
  • die Anforderungen an die spätere Verwertung und Entsorgung gemäß Umweltzeichen für Emissionsarme Polstermöbel | RAL-UZ 117 (Ausgabe September 2009) eingehalten werden.

Mit dieser Ausschreibung wurde ein Rahmenvertrag für Bürodrehstühle geschlossen, die möglichst langlebig und ökologisch nachhaltig sind. Die Produkte werden auch dem hohen Anspruch an ergono-mische Funktionalität vollumfänglich gerecht.

Effekte und Einsparungen

Bemerkungen

Ein direkter Einspareffekt ist mangels permanenter und zentraler Analysemöglichkeit nicht skizzierbar. Insgesamt ist jedoch infolge der konsequenten umweltorientierten Ausschreibungspraxis der GZD erkennbar, dass zunehmend die Standardprodukte „Bürodrehstuhl“ sowie „Besucherstuhl“ mit dem Blauen Engel zertifiziert werden. Aus Sicht der Vergabestelle wurden erreicht:

  • Gesundheits- und Umweltschutz durch Verbot gesundheitsschädlicher oder -bedenklicher Materialien;
  • bessere Ressourceneffizienz, z. B. hinsichtlich des Anteils an rezyklierten und rezyklierbaren Materialen allgemein;
  • Impulse für Produktlanglebigkeit, z. B. durch Forderung nach modularem, reparaturfreundlichem Aufbau und verpflichtender 5-jähriger Haltbarkeitsgarantie.

Verwendete Arbeitshilfen

Bei der Formulierung des Ausschreibungstextes wurden die Kriterien der folgenden Umweltzeichen verwendet: Blauer Engel Emissionsarme Polstermöbel | RAL-UZ 117 (Ausgabe September 2009), Europäisches Umweltzeichen für Textilien (2014/350/EU) und Öko-Tex 100-Standard.

Unterlagen

Folgende Informationen werden interessierten (insbesondere öffentlichen) Auftraggebern für gleichartige Ausschreibungen auf Anfrage zur Verfügung gestellt:

  • Ausschreibungstext
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Möbel  Bürodrehstühle