Virtuelle Panelveranstaltung: Umgehen mit der Klimakrise

bis

Welche Rolle spielt die lokale Politik ?

Die fortschreitende Klimakrise verlangt schon heute erhebliche gesellschaftliche Anpassungsleistungen, da zum Beispiel Hitzewellen und Starkniederschläge immer häufiger und intensiver werden. Gleichzeitig besteht viel ⁠Unsicherheit⁠ darüber, welchen konkreten Herausforderungen begegnet werden muss und welche Politiken und Maßnahmen dazu geeignet sind.

Den Städten, Gemeinden und Landkreisen kommt in diesem Prozess eine besondere Rolle zu, da hier geeignete Anpassungspolitiken und –maßnahmen identifiziert und umgesetzt werden müssen. In Zeiten knapper Ressourcen besteht zudem die Hoffnung, dass sich innovative Politiken und Maßnahmen innerhalb und über verschiedene Governance-Ebenen hinweg verbreiten und sich so nachhaltige Effekte einstellen.

Für die lokale Politikforschung wirft die Klimakrise daher vielfältige Fragen auf:

  • Was für Klimaanpassungspolitiken werden auf lokaler Ebene entwickelt?
  • Welche Art von Anpassungspolitiken verbreiten sich? Wie wirken sich EU-, Bundes- und Landespolitiken auf die lokale Ebene aus?
  • Wie lassen sich die Entwicklung und Diffusion lokaler Anpassungspolitiken bzw. ihr Fehlen erklären?
  • Welche Effekte zeigen lokale Maßnahmen in der Klimakrise?
  • Wie lassen sich innovative Politiken und Maßnahmen fördern?

Dieses Panel (P187) richtet sich an Beiträge, die sich den aktuellen Herausforderungen und Antworten der lokalen Politik auf die Klimakrise im Sinne von Klimawandelanpassung widmen. Gefragt sind sowohl konzeptionelle als auch empirisch-analytische und vergleichende Arbeiten. Das Panel ist somit offen für alle theoretischen und methodischen Ausrichtungen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Veranstaltende: Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW)

Teilen:
Veranstaltung:
Drucken Senden Termin speichern