Online-Workshop: Verständliche Heizverbrauchsinformation

Nach dem Ansatz des Design Thinking erarbeiten Verbraucher*innen, Messdienstleister und Energieexpert*innen am 28.04. gemeinsam Muster für eine monatliche Verbrauchs- und Kosteninformation für Heizen und Warmwasser. Der Online-Workshop ist Teil des UBA-Projekts „HeizInfo – Verständliche Heizkosteninformationen als Schlüssel für Verbrauchsreduktion“.

Die geplante Novelle der Heizkostenverordnung sieht die Einführung monatlicher Heizverbrauchsinformationen ab 2022 vor. Durch mehr Transparenz über den individuellen Heizenergie- und Warmwasserverbrauch und die Kosten sollen Verbraucher*innen Impulse für ein energiesparendes Verhalten erhalten. Dafür ist eine verständliche und motivierende Gestaltung der monatlichen Heizverbrauchsinformation eine wichtige Voraussetzung.

Im Rahmen des Online-Workshops entwickeln Verbraucher*innen, Messdienstleister und Energieexpert*innen nach dem Ansatz des "Design Thinking" gemeinsam Muster für eine verständliche Darstellung der Verbrauchs- und Kosteninformation. Design Thinking ist ein Ansatz, um neue Ideen und Lösungen nutzerzentriert zu entwickeln. Die Ergebnisse des Workshops fließen in die Entwicklung von Entwürfen einer monatlichen Heizverbrauchsinformation ein, welche im Anschluss wiederum von Verbraucher*innen getestet werden.

Der Workshop ist Teil des ⁠UBA⁠-Projekts „HeizInfo – Verständliche Heizkosteninformationen als Schlüssel für Verbrauchsreduktion“. Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Leitfadens ergänzend zur novellierten Heizkostenverordnung, der Wege aufzeigt, wie die monatlichen Informationen zur Heizenergienutzung für Verbraucher*innen verständlich aufbereitet werden können. Er soll Messdienstleistern als Richtschnur für die Gestaltung der monatlichen Heizverbrauchsinformation , Vermieter*innen als Ausschreibungsgrundlage und Mieter*innen als Referenz für verständliche Informationen dienen.

Veranstalter: Institut für Energie- und Umweltforschung (ifeu) mit dem ZOE– Institut für zukunftsfähige Ökonomien im Auftrag des Umweltbundesamtes

Teilnehmendenzahl: max. 30

Es sind leider keine weiteren Anmeldungen mehr möglich. Alle, die sich vorangemeldet haben, erhalten am 21.04.2021 eine Nachricht. Die Veranstaltung findet online statt. Die Einwahldaten erhalten Sie zusammen mit Ihrer Anmeldebestätigung per E-Mail.

Teilen:
Veranstaltung:
Drucken Senden Termin speichern