Fachworkshop „Klimagerechte kommunale Infrastrukturen“

Umweltbundesamt
Wörlitzer Platz 1
06844 Dessau-Roßlau
Deutschland
OpenStreetMap

Das Umweltbundesamt lädt Vertreterinnen und Vertreter aus Kommunen und dem kommunalen Umfeld (z.B. Stadtwerke) nach Dessau ein, um gemeinsam die klimafreundliche Weiterentwicklung kommunaler Infrastrukturen zu diskutieren. Der Fokus des Workshops liegt auf den Infrastrukturen Gebäude, Wärmenetze und Radverkehrswege.

Kommunen nehmen eine zentrale Rolle bei der Erreichung der deutschen sowie der internationalen Klimaschutzziele ein. Städte, Gemeinden und Landkreise haben vielfältige Möglichkeiten, um den Klimaschutz vor Ort zu gestalten und zu fördern. Die Infrastrukturen sind dabei ein wichtiger Ausgangspunkt, um klimafreundliches Handeln vor Ort zu ermöglichen.

Die Verkehrsinfrastrukturen legen beispielsweise den Grundstein für eine nachhaltige Mobilität. Sie ermöglichen es, dass die Bürgerinnen und Bürger vor Ort klimafreundliche Mobilitätsformen wählen können. Gleiches gilt für den Gebäudebestand und die Wärmeversorgung. Kommunen können diese Infrastrukturen und deren Weiterentwicklung stark beeinflussen. 

Im Rahmen des Fachworkshops soll zum einen ein entwickelter Kriterienkatalog für klimagerechte kommunale Infrastrukturen im Bereich der Gebäude, Wärmenetze und Radverkehrswege vorgestellt und mit den Teilnehmenden diskutiert werden. Darüber hinaus soll zu jeder der drei Fokusinfrastrukturen ein Positivbeispiel aus einer Kommune vorgestellt werden. Daran soll verdeutlicht werden, über welche Zuständigkeit die Kommune die klimagerechte Ausgestaltung der Infrastruktur beeinflusst hat, welche Akteure dafür entscheidend waren und welche Hemmnisse aufgetreten sind.

Ziel des Workshops ist es, den Kriterienkatalog für klimagerechte kommunale Infrastrukturen zu vervollständigen, sodass er eine Orientierungshilfe im kommunalen Alltag sein kann. Des Weiteren sollen Empfehlungen erarbeitet werden, wie die Bundes- und Landesebene Rahmenbedingungen für den kommunalen Klimaschutz verbessern und somit bestehende Hemmnisse abgebaut werden können.

Dem Umweltbundesamt ist dafür die Zusammenarbeit mit Kommunen aus dem gesamten Bundesgebiet wichtig und bietet teilnehmenden Kommunen die Möglichkeit, sich aktiv in die Weiterentwicklung des Themenfeldes einzubringen. 

Der Workshop wird in Zusammenarbeit mit dem Steinbeis-Transferzentrum für Energie-, Gebäude- und Solartechnik, mit Artgeneering, einem belgischen Büro mit Spezialisierung auf vorbildliche Radverkersinfrastrukturen, und der Solar Consulting GmbH durchgeführt.

Den teilnehmenden Kommunen wird im Nachgang eine Dokumentation des Workshops zur Verfügung gestellt.

Teilen:
Veranstaltung:
Drucken Senden Termin speichern