Programm

Nachfolgend finden Sie das Programm der 2. UBA-BUND Fachtagung „Die pestizidfreie Kommune“:

Ort:                     Umweltbundesamt (UBA), Dessau-Roßlau

Tag:                     09/10.September 2019

Veranstalter:        Umweltbundesamt (UBA) gemeinsam mit Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)

Zielgruppe:         

  • Vertreter*innen von Umwelt- und Grünflächenverwaltung in Ländern und Kommunen
  • Kommunalpolitiker*innen
  • Vertreter*innen von Umwelt- und Naturschutzverbänden mit Interesse an einer kommunalen pestizidfreien Entwicklung
  • Planungsbüros im Bereich Stadt- und Grünflächenplanung

Schirmherrschaft: Deutscher Städtetag

Programm

09.September 2019

Moderation:         Silvia Bender, Abteilungsleiterin Biodiversität BUND e.V.

ab 11.30 Uhr Registrierung im Forum und Präsentationen von Geräteherstellern (alternative Beikrautbekämpfung) und Herstellern von Alternativen zu Biozidprodukten auf dem Außengelände bzw. im Forum

Einleitung:

12.00 - 12.05 Uhr | Begrüßung,

Frau Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes (UBA)

12.05 - 12.15 Uhr | Eröffnung,

Grußwort von Detlef Raphael, Leiter des Dezernats Umwelt und Wirtschaft, Brand- und Katastrophenschutz des Deutschen Städtetages

12.15 - 12.35 Uhr | Auswirkung von Pestiziden auf Umwelt und Artenvielfalt

Prof. Hubert Weiger, Vorsitzender BUND e.V.

12.35 - 12.45 Uhr | Diskussion

 

Teil 1: Kommunale Möglichkeiten zum Verzicht auf Herbizide, Fungizide, Insektizide

12.45 - 13.05 Uhr | Pestizidfreie Kommune: Einführung in das Thema Pflanzenschutzmittel und Biozide im kommunalen Bereich und Vorstellung des BUND-Projekts

Corinna Hölzel, Pestizidfreie Kommunen und Bienen BUND

13.05 - 13.15 Uhr | Diskussion

13.15 - 14.15 Uhr | Mittagspause, Präsentationen von Geräteherstellern

14.15 - 14.35 Uhr | Ohne Pestizide auf Grün- und Pachtflächen: Erfahrungen und Vorhaben der pestizidfreien Kommune Stadt Freiburg

Dr. Harald Schaich, Abteilungsleiter Naturschutz, Umweltschutzamt Stadt Freiburg i.Br.

14:35 - 14.45 Uhr | Diskussion

14.45 - 15.05 Uhr | Der Malser Weg - Gemeinsam gegen Pestizide. Erfahrung aus der Gemeinde Mals in Südtirol,

Friedrich Haring, Journalist

15.05 - 15.15 Uhr | Diskussion



Teil 2: Reduktion von Bioziden im kommunalen Bereich

15.15 – 15.25 Uhr | Biozide in der Kommune: Anwendungen und Risiken

Stefanie Wieck, Umweltbundesamt (UBA), Fachgebiet IV1.2 Biozide

15.25 - 15.35 Uhr | Diskussion

15.35 - 15.55 Uhr | Kaffeepause, Präsentationen von Geräteherstellern

15.55 - 16.10 Uhr | Vorstellung bisheriger Forschungsergebnisse des Projekts "Weiterentwicklung des Konzepts Pestizidfreie Kommune für den Biozidbereich"

Prof. Bogaschewsky, Universität Würzburg, Lehrstuhl für BWL und Industriebetriebslehre

16.10 – 16.20 Uhr | Diskussion

16.20 - 16.35 Uhr | Monitoring und Bekämpfung von Eichenprozessionsspinnern (EPS) mit und ohne Biozide in Berlin

Dr. Barbara Jäckel, Pflanzenschutzamt Berlin

16.35 – 16.50 Uhr | Möglichkeiten der biozidfreien Rattenbekämpfung: Erfahrungen aus Berlin

Sascha Kokles, Berliner Wasserbetriebe

16.50 - 17.00 Uhr | Diskussion

17.00 - 17.20 Uhr | Ein Ausblick: Hauptstadt der Biodiversität in Baden-Württemberg Bad Saulgau,

Städtischer Umweltbeauftragter Herr Thomas Lehenherr, Stadtgärtnermeister Herr Jens Wehner

17.20 - 17.30 Uhr | Diskussion



Präsentationen von Geräteherstellern bis 17.45 Uhr auf dem Außengelände


Teil 3: Exkursion

18.30 / 19.00 Uhr | Führung durch das Bauhaus oder alternativ durch das Georgium (Landschaftspark)

20.30 Uhr               |  Come together (Möglichkeit des Abendessens) im Bauhaus Café/Bistro

10.September 2019

09.00 - 09.30 Uhr | Buchsbaum, Liegewiese, Sportplatz: Empfehlung zum Umgang mit häufigen Problemen der Kommunen

Andreas Steinert, Leiter Grünraumservice Natur im Garten, Österreich

 

                                  anschließend Diskussion

09.30 - 11.30 Uhr | Workshops im UBA

11.30 - 11.50 Uhr | Kaffeepause

11.50 - 12.50 Uhr | Vorstellung der Ergebnisse aus den Workshops

12.50 Uhr              | Zusammenfassung, Abschluss der Tagung

 

Das Interesse der Teilnahme an einem Workshop wird in der Anmeldung abgefragt.

Die Anzahl der Teilnehmer an den Workshops ist stark begrenzt. Eine Bestätigung der Teilnahme erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen.

Workshop 1  Herausforderungen und Chancen einer pestizidfreien Kommune (Flächenmanagement, Klauseln für Pachtverträge, Umgang mit Problemfällen)
Workshop 2  Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit für pestizidfreie Kommunen (Außendarstellung, Vermarktung, Gütesiegel, Fördermöglichkeiten)
Workshop 3  Umgang mit Bioziden in den Kommunen (Austausch über Anwendungsbereiche, Erfahrungen mit Alternativen zu Biozidprodukten, Grenzen, nachhaltige Beschaffung)
Workshop 4  evtl. sonstige Themen, werden in der Anmeldung abgefragt