Mehr Platz fürs Rad: Infoportal für Kommunen und Bürger gestartet

Fahrradfahren auf einem Radstreifen auf einer Straße aus Sicht eines Radfahrers fotografiertzum Vergrößern anklicken
Wer gut voran kommt und seinen Drahtesel sicher abstellen kann, schwingt sich lieber aufs Rad.
Quelle: Tom Bayer / Fotolia.com

Der Radverkehr in Deutschland nimmt zu. Die Infrastruktur für den Radverkehr hält jedoch vielerorts nicht Schritt. Gemeinden oder Bürgerinnen und Bürger, die das ändern wollen, finden ab sofort Unterstützung auf einem neu eingerichteten Infoportal. Es präsentiert erfolgreiche Praxisbeispiele, um mehr Platz für den Radverkehr und fürs Fahrradparken zu schaffen.

Gemeinden können so nicht nur dem steigenden Radverkehrsanteil gerecht werden, sondern auch neuen Entwicklungen wie Elektro- und Lastenrädern. Bürgerinnen und Bürger erfahren auf der Website, wie sie selbst aktiv werden können – etwa, was zu tun ist, um ein abschließbares Fahrradhäuschen auf öffentlichem Grund errichten zu lassen. Das Infoportal „Mehr Platz fürs Rad“ wurde vom Verkehrsclub Deutschland (VCD) ins Leben gerufen, mit Unterstützung der Verbändeförderung von Bundesumweltministerium und UBA.