FCKW-haltige Kühlschränke umweltfreundlicher recyceln

alte Kühlschränke auf einem Recyclinghofzum Vergrößern anklicken
Noch mindestens bis zum Jahr 2025 müssen Recycling-Anlagen mit FCKW-haltigen Kühlschränken rechnen.
Quelle: ermess / Fotolia.com

Ozonschichtschädigende Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe (FCKW) sind in Kühlschränken längst verboten – doch immer noch ein Problem. Denn die alten Kühlschränke so zu recyceln, dass möglichst wenig FCKW entweicht, ist eine Herausforderung. In einer Recycling-Anlage in Rheinland-Pfalz soll nun ein neues Verfahren getestet werden.

Mit Förderung des Umweltinnovationsprogramms (UIP) setzt die Stena Technoworld GmbH erstmals eine dreistufige Behandlung ein: Erst werden die Kältemittel abgesaugt und verflüssigt. Dann werden die Gerätekörper geschreddert, um die im Polyurethanschaum enthaltenen Treibmittel freizusetzen und ebenfalls abzusaugen. Schließlich sollen die so gewonnenen flüssigen und gasförmigen FCKW und Kohlenwasserstoffe erstmalig direkt und zu nahezu 100 Prozent zerstört werden. Die dazu eingesetzte katalytische Zerstörung bei 530°C spart zudem Energie. Sie ersetzt die thermische Zerstörung bei 1.200°C. Das Förderprojekt läuft noch bis Ende März 2016.