Boden in Ton und Film: Die Bodenkantate

Die Bodenkantate

Die „Bodenkantate“ wurde anlässlich des „Internationalen Jahr des Bodens“ von Tobias Morgenstern komponiert, arrangiert und mit Kollegen in einer Veranstaltung im www.theateramrand.de uraufgeführt.

Die Bodenkantate zeigt mit künstlerischen Mitteln in Ton und Film die Schönheit und Vielfalt des Bodens – und seine Gefährdung und Schutzbedürftigkeit.

Bodenschutz geht uns alle an, denn wir alle nutzen und beeinflussen den Boden – sei es direkt, indem wir Grundstücke oder Gärten nutzen, sei es indirekt als Konsumenten und Abfallproduzenten. Die Bodenkantate ist ein Ergebnis des UBA-Projekts „Werkzeuge und Methoden zur Kommunikation von Bodenthemen“. Tobias Morgenstern hat sie komponiert und arrangiert, im Theater am Rand im Oderbruch wurde sie auf der Veranstaltung „Kunst und Boden“ am 5. Oktober 2015 uraufgeführt.

Die Filme sind kostenfrei nutzbar, wir bitten um Mitteilung, wenn sie von Ihnen auf Veranstaltungen verwendet werden.
Ansprechpartnerin: Jeannette [dot] Mathews [at] uba [dot] de (Jeannette Mathews)

Tobias Morgenstern (Komposition, Arrangement, Text, Piano)
Natascha Zickerick (Tuba)
Rüdiger Krause (Gitarre)
Matthias Jahrmärker (vocal)
(weitere Textpassagen von Volker Braun, Tuiavi, sowie Lowenstein und Witebsky).

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 boden  Bodenschutz  Kantate  Bodenkantate  Theater am Rand  Vielfalt des Bodens