Wirtschaft | Konsum

Zukunftsmarkt Biokunststoffe

Fallstudie im Rahmen des Forschungsprojektes Innovative Umweltpolitik in wichtigen Handlungsfeldern


Biokunststoffe basieren auf nachwachsenden Rohstoffen, wie z. B. Stärke, Cellulose oder Milchsäure. Ihr Einsatz wird als ein Beitrag zur Vermeidung von negativen Umwelteffekten konventioneller Kunststoffe, zur Verringerung des Ölverbrauchs sowie zur Steigerung des Einsatzes landwirtschaftlich erzeugter Rohstoffe gesehen. Einige der neu entwickelten Materialien, insbesondere die biotechnologisch erzeugten Polylactide besitzen Eigenschaften, wie z. B. Wasserdampfdurchlässigkeit, gute Bedruckbarkeit sowie antistatisches Verhalten, die konventionellen Kunststoffen gegenüber im Vorteil sind.

Reihe
Umwelt, Innovation, Beschäftigung | 08/2007
Seitenzahl
54
Erscheinungsjahr
Autor(en)
Severin Beucker, Frank Marscheider-Weidemann, Michael Carus
Sprache
Deutsch
FKZ
206 14 132/05
Verlag
BMU/UBA
Dateigröße
549 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
57
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 Zukunftsfähige Entwicklung  Innovation  Biokunststoff  Umweltpolitik
×

Sie suchen Daten und Fakten zur Umwelt?
Helfen Sie mit, unseren Internetauftritt zu verbessern.

Ja, ich mache mit