Vorschlag für einen Policy Mix für den Aktionsplan Anpassung an den Klimawandel II

Hintergrund und Ziele

Ziel des Vorhabens war es, wissenschaftlich fundierte Empfehlungen für die Fortschreibung des Aktionsplans Anpassung (APA) von 2011 zu erarbeiten. Davon ausgehend umfasste das Vorhaben die folgenden wesentlichen Elemente:

  • Zusammenstellung von Maßnahmen und Instrumenten zur Anpassung an den Klimawandel.
  • Entwicklung einer multikriteriellen Bewertungs- und Priorisierungsmethodik für Anpassungsmaßnahmen und -instrumente einschließlich der Vertiefung und Operationalisierung einzelner Kriterien; insbesondere wurden die bestehenden Kostenabschätzungen für Anpassungsmaßnahmen durch eine Methodik zur Abschätzung der (administrativen) Umsetzungskosten für Politikinstrumente ergänzt.
  • Anwendung des erarbeiteten Bewertungsverfahrens auf die im Projekt erarbeiteten Maßnahmen- und Instrumentenvorschläge
  • Begleitende Analyse von Rahmenbedingungen für die Formulierung und Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen und –instrumenten.

Laufzeit

bis

Untersuchungsregion/-raum

Land
  • Deutschland

Schritt 1: Klimawandel verstehen und beschreiben

Zeithorizont
  • kurzfristig = die nächsten Jahre/Jahrzehnte

Schritt 3: Maßnahmen entwickeln und vergleichen

Maßnahmen und/oder Strategien 

ja

Weitere Zeitangaben und Erläuterungen 

Unter dem Kriterium „zeitliche Dringlichkeit konzentriert sich das Projekt auf Maßnahmen, die bis 2030 wirksam werden.

Konfliktpotential / Synergien / Nachhaltigkeit 

Maßnahmen und Instrumente werden im Rahmen des Bewertungsverfahrens auf Wechselwirkungen mit anderen Maßnahmen bzw. Instrumenten geprüft, d.h. ob Synergien vorliegen, ob sie zueinander substitutiv sind oder sie miteinander konkurrieren (d.h. sich bei gleichzeitiger Umsetzung gegenseitig in ihrer Wirkung beeinträchtigen).

Nachhaltigkeitsaspekte werden insbesondere unter dem Kriterium „Synergien und Konflikte mit anderen Politikbereichen“ berücksichtigt (für Maßnahmen: Schwerpunkt auf Wechselwirkungen mit Umweltzielen; für Instrumente: Schwerpunkt auf Wechselwirkungen mit ökonomischen und sozialen Zielen).

Wer war oder ist beteiligt?

Förderung / Finanzierung 

Umweltbundesamt
Umweltforschungsplan

Projektleitung 

Ecologic Institut

Beteiligte/Partner 

INFRAS

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Handlungsfelder:
 Bauwesen  Bevölkerungsschutz  Biologische Vielfalt  Boden  Energiewirtschaft  Finanzwirtschaft  Fischerei  Industrie und Gewerbe  Küsten- und Meeresschutz  Landwirtschaft  Menschliche Gesundheit  Raumordnung, Regional- und Bauleitplanung  Tourismuswirtschaft  Verkehr, Verkehrsinfrastruktur  Wald- und Forstwirtschaft  Handlungsfeldübergreifend