Metalle

Titelbild: Metalle
© Umweltbundesamt
Alumium

Aluminium

Aluminium wird als Leichtmetall insbesondere im Bau-, Transport und Verpackungsbereich eingesetzt. Es werden häufig Legierungen genutzt, bei denen die Elemente Kupfer, Magnesium, Mangan, Silizium und Zink zumeist in geringen Konzentrationen eingesetzt werden. Insgesamt werden mehr als 200 verschiedene Aluminiumlegierungssorten verwendet. weiterlesen

Blei

Blei

Blei ist ein toxisches Schwermetall. Aufgrund seiner Giftigkeit und der Eigenschaft, sich im Organismus anzureichern, wird die Verwendung von Blei zunehmend eingeschränkt. Jedoch ist Blei durch seine Robustheit und guten Ladeeigenschaften noch immer das Mittel der Wahl für Starterakkumulatoren im konventionellen Automobilsektor. Hierauf entfallen drei Viertel der Bleiverwendung. weiterlesen

Edelstahl

Edelstahl

Edelstahl umfasst eine ganze Bandbreite von Stahlwerkstoffen. Nach der Begriffsbestimmung für die Einteilung der Stähle (EN 10020) ist Edelstahl eine Bezeichnung für legierte oder unlegierte Stähle mit besonderem Reinheitsgrad. An dieser Stelle werden nur nichtrostende Stähle betrachtet, in den drei wichtigsten Legierungsgruppen der Chromnickelstähle, Chrommanganstähle sowie Chromstähle. weiterlesen

Eisen und Stahl

Eisen und Stahl

Eisen und Stahl sind die mit Abstand mengenrelevantesten metallischen Werkstoffe und spielen für die Entwicklung von Volkswirtschaften eine sehr bedeutende Rolle. In Europa sind rund 2500 unterschiedliche Stahlsorten mit entsprechenden chemischen Zusammensetzungen und Eigenschaften registriert. weiterlesen

Gold

Gold

Gold ist ein Edelmetall, das traditionell als Schmuck und Anlagegut, aber aufgrund seiner Eigenschaften auch in elektrischen und elektronischen Anwendungen verwendet wird. Es ist beständig gegenüber Luft, Wasser, Sauerstoff und Schwefel sowie resistent gegenüber Säuren und Laugen. Es hat eine hohe elektrische Leitfähigkeit und eine große Dehnbarkeit. weiterlesen

Weiterführende Informationen

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt