Hitzewarnsystem des Deutschen Wetterdienstes (DWD)

Das Frühwarnsystem für starke bzw. extreme Wärmebelastung (ab 32 °C) wurde unabhängig vom Klimawandel entwickelt, da akuter Handlungsbedarf bestand. Durch rechtzeitige Warnung vor Wärmebelastung soll vor allem Einrichtungen des Öffentlichen Gesundheitswesens die Möglichkeit gegeben werden rechtzeitig entsprechende Präventionsmaßnahmen zu ergreifen.

Bisherige Erfolge der Maßnahme

Das System arbeitet gerade im Bereich der Altenpflege effektiv. So konnte in Hessen die Zahl der Einlieferungen von Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen in Krankenhäusern auf Grund hitzebedingter Beschwerden deutlich reduziert werden. Gleichzeitig müssen Gesundheitsbehörden weiterhin Interventionsmaßnahmen entwickeln um auf die Warnungen des DWD auch bei anderen Personengruppen angemessen reagieren zu können.

Erfolgt eine systematische Evaluation der Maßnahme? Nein

Zusätzliche Nutzen über die Anpassung an den Klimawandel hinaus

Lebensqualität / soziale Ziele: z.B. Erhöhung der Wohnqualität in Städten, Beitrag zu sozialem Ausgleich und sozialer Integration, besondere Berücksichtigung der Interessen benachteiligter Bevölkerungsgruppen

Erhöhung der Lebensqualität

Welche Hindernisse wurden überwunden?

Technische Hindernisse bei der Weitergabe von Hitzewarnungen

Einführung Internet-Newsletter = Möglichkeit der Selbstanmeldung zur Verbesserung der Weitergabe von Hitzewarnungen auch an lokale Behörden

Missachtung von Hitzewarnungen

Fortbildung und Sensibilisierungen in Behörden zur Beachtung von Hitzewarnungen

Fehlende Kenntnisse von Pflegepersonal zur Reaktion auf Hitzewarnungen

Fortbildung und Sensibilisierungen von Pflegepersonal zur Reaktion auf Hitzewarnungen

Welche zusätzlichen Konflikte gab es?

Ökonomische Ziele: z.B. Innovation, Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen oder Regionen

Wer war beteiligt?

Gesundheitsbehörden einiger Bundesländer, Alten- und Pflegeheime

Formen der Beteiligung

Entwicklung der Maßnahmenstrategie zur Anpassung an die gesundheitlichen Folgen des Klimawandels

Kooperationspartner

Landesministerien (Gesundheit, Soziales)

Wie wurde die Maßnahme umgesetzt?

Hauptverantwortliche Institution (Maßnahmenträger)Deutscher Wetterdienst (DWD)
http://www.dwd.de/
Welches Steuerungsinstrument ist Bestandteil der Maßnahme?Informationsbereitstellung und Sensibilisierung
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
×

Sie suchen Daten und Fakten zur Umwelt?
Helfen Sie mit, unseren Internetauftritt zu verbessern.

Ja, ich mache mit