Anchor links Go to main navigation Go to subnavigation Go to content Go to search

Ideenkiste

Ein Fahrrad, das komplett mit bunter, gestrickter Wolle umhüllt wurde
© cocoparisienne / pixabay

Hier finden Sie Inspiration: Stöbern Sie in unserer Ideenkiste und sehen Sie, was andere Städte und Gemeinden für die EUROPÄISCHE MOBILITÄTSWOCHE planen.

Menschen stehen mit ihren Fahrrädern in der Stadt

STADTRADELN – Radeln für ein gutes Klima

Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am Fahrradfahren, radelnde Mitglieder der kommunalen Parlamente und tolle Preise. Vor allem geht es aber darum, möglichst viele Menschen für den Umstieg aufs Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. weiterlesen

1
Markierungsarbeiten auf einer Fahrradstraße

Karlsruhe eröffnet neue Fahrradstraßen

… und baut das weitläufige Radverkehrsnetz weiter aus. Um dies für die Karlsruher Bürgerinnen und Bürger und auch europaweit besonders sichtbar zu machen, nutzte die Stadt die EUROPÄISCHE MOBILITÄTSWOCHE und feierte im September 2017 die öffentliche Einweihung der Fahrradstraßen. weiterlesen

1
Aufkleber der Firma Allbau wird am Auto angebracht

Wohnungsbau und Carsharing kooperieren für bessere Mobilität

Der größte Essener Wohnungsanbieter Allbau hat sich mit dem Carsharing-Anbieter Stadtmobil zusammengetan, um Menschen nachhaltige Mobilität näher zu bringen – quasi direkt vor ihrer Haustür. Die neue Carsharing-Station wurde während der EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE im September 2018 gemeinsam eröffnet und ermöglicht nun Anwohnerinnen und Anwohnern, vor Ort bequem und nachhaltig unterwegs zu sein. weiterlesen

4
Kinder überqueren einen Zebrastreifen

Bordsteintraining mit Kindern der KiTa Wirbelwind in Marl-Sinsen

Damit Kinder sich im Straßenverkehr sicher bewegen können, wird mit ihnen in Marl während der EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE selbstbestimmte nachhaltige Mobilität geübt. Konkret wird dafür das Zufußgehen durch ein sogenanntes Bordsteintraining geschult. Dabei üben Kinder das Überqueren von Straßen an besonderen Querungsstellen wie Zebrastreifen oder Ampeln mit spielerischer Unterstützung. weiterlesen

5
Eltern und Kinder malen das Straßenschild "verkehrsberuhigter Bereich" auf den Asphalt

Gemeinsame Aktion zur Fahrbahnmarkierung von Eltern und Kindern

Auf dem Quartiersplatz im Stadtteil Marl Hüls-Süd werden die Regeln des „Verkehrsberuhigten Bereichs“ gerne vergessen. Deshalb nahm die ortsansässige Elterninitiative Chaos-Club die Sache selbst in die Hand und markierte das Piktogramm „VZ 325 Verkehrsberuhigter Bereich“ in Eigenhilfe auf den Platz. Schablone, Farbe und Leitkegel stellte die Stadtverwaltung kostenfrei. weiterlesen

10

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt