Fachgespräch: Vermeidung von Lebensmittelabfällen

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung Presse- und Besucherzentrum
Reichstagufer 14
10117 Berlin
Deutschland
OpenStreetMap

In der bisherigen Diskussion um die Vermeidung von Lebensmittelabfällen wurden die Umweltauswirkungen, die von Nahrungsmittelabfall und -verlusten ausgehen, kaum thematisiert. Dabei belastet die Verschwendung von Lebensmitteln die Ressourcen ganz erheblich. Insbesondere die Erzeugung und Verarbeitung von Fleisch- und Milchprodukten ist mit erheblichen Umweltauswirkungen verbunden. Unnötigerweise werden wertvoller Ackerboden, Wasser, Dünger und Energie zur Herstellung der Lebensmittel eingesetzt. Jährlich entstehen weltweit ca. 3,3 Milliarden Tonnen Treibhausgasemissionen durch Nahrungsmittel, die produziert, aber nicht verzehrt werden. Im selben Zeitraum geht eine Menge von 250 km³ an Wasser verloren, was dem dreifachen Inhalt des Genfer Sees entspricht, wie eine aktuelle Studie der FAO gezeigt hat.

Nicht zuletzt aus diesem Grunde weist auch das Abfallvermeidungsprogramm, das die Bundesregierung im Juli 2013 verabschiedet hat, die Reduzierung der Lebensmittelabfallmengen als einen wichtigen Handlungsschwerpunkt aus.

Ein aktuelles Forschungsvorhaben des Umweltbundesamtes hat nun sehr gezielt die umweltseitigen Aspekte der Thematik in den Fokus genommen. Die Umweltauswirkungen der Lebensmittelabfälle in Deutschland wurden abgeschätzt und Maßnahmenvorschläge entwickelt.

Im Fachgespräch „Vermeidung von Lebensmittelabfällen – Bewertung, Maßnahmenvorschläge und Ansatzpunkte aus der Umweltperspektive“ werden wir die Ergebnisse dieser Arbeiten der interessierten Fachöffentlichkeit vorstellen.

Darüber hinaus möchte das Umweltbundesamt den Anlass nutzen, um mit interessierten Experten und Expertinnen zu diskutieren, wie bestehende Initiativen und Dialoge eine abfallvermeidende und nachhaltige Lebensmittelbewirtschaftung noch wirksamer unterstützen können und wo ein Bedarf für ergänzende Aktivitäten in weiteren Handlungsfeldern besteht.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und möchten Sie bitten, sich bis zum 19. Juni 2014 für die Veranstaltung anzumelden.
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Sie erhalten sofort eine Anmeldebestätigung, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Fragen zur Veranstaltung richten Sie bitte an: abfallvermeidung [at] oekopol [dot] de

Teilen:
Veranstaltung:
Drucken Senden Termin speichern
×

Sie suchen Daten und Fakten zur Umwelt?
Helfen Sie mit, unseren Internetauftritt zu verbessern.

Ja, ich mache mit