Cover Texte 30/2016 Lärm- und Klimaschutz durch Tempo 30: Stärkung der Entscheidungskompetenzen der Kommunen
Verkehr | Lärm

Lärm und Klimaschutz durch Tempo 30: Stärkung der Entscheidungskompetenzen der Kommunen


Ziel des Gutachtens „Lärm- und Klimaschutz durch Tempo 30: Stärkung der Entscheidungskompetenzen der Kommunen“ ist das Entwickeln von Empfehlungen für geeignete Änderungen von Gesetzen, Verordnungen, Verwaltungsvorschriften, Erlassen und Richtlinien, um Hindernisse zu beseitigen, denen sich Kommunen bei der Durchsetzung von Tempo 30 derzeit gegenübergestellt sehen. Dazu waren die im Forschungsprojekt „TUNE ULR –Technisch wissenschaftliche Unterstützung bei der Novellierung der EU-Umgebungslärmrichtlinie“ ermittelten fachlichen und rechtlichen Hindernisse auszuwerten und weitere Hindernisse in einem Workshop zu ermitteln. Die Hindernisse waren daraufhin zu untersuchen, ob sie durch Änderungen von Gesetzen, Verordnungen, Verwaltungsvorschriften, Erlassen oder Richtlinien zu beseitigen sind. Entsprechende Änderungsempfehlungen werden in diesem Gutachten entwickelt.

Reihe
Texte | 30/2016
Seitenzahl
87
Erscheinungsjahr
Autor(en)
V.- Prof. Rechtsanwalt Karsten Sommer, Dr.-Ing. Eckhart Heinrichs, Dipl.-Geogr. Kathrin Schormüller, Rechtsanwalt Thorsten Deppner
Kurzfassung
Sprache
Deutsch
FKZ
58450
Verlag
Umweltbundesamt
Dateigröße
2090 KB
Preis
0,00 €
Druckversion
nicht lieferbar
Als hilfreich bewertet
83