Anchor links Go to main navigation Go to subnavigation Go to content Go to search
Suchen

Treibhausgas-Emissionen

Wie belastet die Landwirtschaft die Umwelt?

Beitrag der Landwirtschaft zu den Treibhausgas-Emissionen

Die Landwirtschaft in Deutschland trägt maßgeblich zur Emission klimaschädlicher Gase bei. Dafür verantwortlich sind vor allem Methan-Emissionen aus der Tierhaltung, das Ausbringen von Wirtschaftsdünger (Gülle, Festmist) sowie Lachgas-Emissionen aus landwirtschaftlich genutzten Böden als Folge der Stickstoffdüngung (mineralisch und organisch). weiterlesen

266
News zum Thema Klima | Energie

Energiebedingter Treibhausgasausstoß im Jahr 2015 kaum verändert

Kraftwerk mit rauchenden Schornsteinen am Rande eines Tagebaus

Der Ausstoß energiebedingter Treibhausgase, die hauptsächlich bei der Strom-und Wärmeproduktion entstehen, hat sich 2015 im Vergleich zum Vorjahr mit minus 0,3 Prozent praktisch nicht verändert. Der Trend ist jedoch eindeutig rückläufig: Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen sowie private Haushalte stießen 2015 ein Viertel weniger aus als noch 1990. weiterlesen

46

Wie geht es der Umwelt?

Daten zur Umwelt: Artikel zum Thema Nachhaltigkeit | Strategien | Internationales

Treibhausgas-Emissionen in Deutschland

Die Treibhausgas-Emissionen in Deutschland sind 2015 gegenüber dem Vorjahr erneut gesunken. Die Emissionen nahmen gegenüber dem Vorjahr um 0,3% ab. Das entspricht einer Minderung um 28,1 Prozent im Vergleich zum internationalen Referenzjahr 1990. Nach einer Nahzeitprognose des Umweltbundesamtes stiegen die Emissionen im Jahr 2016 dagegen wieder an. weiterlesen

472

Treibhausgas-Emissionen in der Europäischen Union

Die Europäische Union berichtet jährlich die Treibhausgas-Emissionen für die EU-28. Dazu werden die Emissionsdaten der Mitgliedsländer konsolidiert und zusammengeführt, so dass ein konsistentes Gesamtinventar entsteht. Der Emissionstrend und die Verteilung auf die Quell-Kategorien folgen dabei weitestgehend dem der großen Industrieländer. weiterlesen

239

Wie reagieren Politik, Wirtschaft und Gesellschaft?

Klimarahmenkonvention

Im Jahr 1992 beschloss die internationale Staatengemeinschaft die Klimarahmenkonvention als globales Klimaschutzabkommen. Bis heute haben 197 Vertragsparteien inklusive der EU die Klimarahmenkonvention ratifiziert und damit die völkerrechtliche Basis für weltweiten Klimaschutz geschaffen. weiterlesen

259

Der Europäische Emissionshandel

Das Europäische Emissionshandelssystem ist das zentrale Klimaschutzinstrument der EU. Mit ihm sollen die Treibhausgas-Emissionen der teilnehmenden Energiewirtschaft und energieintensiven Industrie reduziert werden. Seit 2012 nehmen der Luftverkehr und seit 2013 weitere Industriezweige teil. Neben Kohlendioxid sind ab 2013 auch Lachgas und perfluorierte Kohlenwasserstoffe einbezogen. weiterlesen

333

Klimaschutzziele Deutschlands

Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die Treibhausgas-Emissionen bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent gegenüber dem Jahr 1990 zu senken. Damit geht sie über bestehende internationale Zielvereinbarungen für 2020 hinaus. Um das Ziel zu erreichen, hat die Bundesregierung klima- und energiepolitische Programme beschlossen. Langfristig sollen die Emissionen um 80 bis 95 % gesenkt werden. weiterlesen

251

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt