Glossar beginning with N

N

  • Der Begriff hat seinen Ursprung in der Forstwirtschaft: Es soll nur so viel Holz eingeschlagen werden, wie auch nachwachsen kann. Verallgemeinert: vom Ertrag – nicht von der Substanz leben.

    Mit Blick auf die Gesellschaft bedeutet Nachhaltigkeit, dass jede Generation ihre Aufgaben selbst löst und sie nicht den nachkommenden Generationen aufbürdet.

    Nach: Bundesregierung (2013): Die nationale Nachhaltigkeitsstrategie

  • Die Nachweisgrenze ist die Konzentration eines Stoffes, ab der das Vorhandensein mit einem bestimmten Messverfahren zwar nachgewiesen ist, aber aus Genauigkeitsgründen noch kein Zahlenwert angegeben werden kann.

  • Nacktschnecken im Kontext Garten: Es gibt deutlich mehr nicht-schädliche Schneckenarten als Schadschnecken. Als Schadschnecken werden Schneckenarten bezeichnet, die sich von frischem Pflanzenmaterial ernähren und auf landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzten Flächen Schäden in nennenswertem Umfang verursachen.

  • Bezeichnung für ein zusammenhängendes Netz besonderer europäischer Schutzgebiete zum Erhalt der biologischen Vielfalt in Europa. Setzt sich aus Schutzgebieten der der Vogelschutz- und Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) zusammen.


    Quelle: DWA (2017): Begriffe aus der Gewässerunterhaltung und Gewässerentwicklung

  • Bauweisen an Fließgewässern, die sich an dem natürlichen Aussehen von Fließgewässern orientieren und versuchen diesem möglichst nahe zu kommen.


    Quelle: DWA (2017): Begriffe aus der Gewässerunterhaltung und Gewässerentwicklung

  • Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt

  • seitlich zum Gewässer angeordnet; im Gegensatz zum Hauptschluss (vom Hauptgewässer durchflossen).

  • Die bei den Betreibern von Abfallentsorgungsanlagen eingesetzten Abfallmengen abzüglich der Importe und zuzüglich der Exporte ohne die Abfälle, die bereits in anderen Abfallentsorgungsanlagen behandelt wurden (Sekundärabfälle).

  • Neustoff: Stoff, der am 14. Mai 2000 nicht als Wirkstoff eines Biozidprodukts für andere Zwecke als die wissenschaftliche oder die produkt- und verfahrensorientierte Forschung und Entwicklung im Verkehr war.

  • Nutzbare Feldkapazität. Unter Feldkapazität versteht man die Wassermenge, die ein zunächst wassergesättigter Boden gegen die Schwerkraft nach 2 bis 3 Tagen noch halten kann. Der Teil der Feldkapazität (FK), der von den Pflanzen durch die Wurzel aufgenommen werden kann, ist die nutzbare Feldkapazität (nFK).

  • Nationale Nachhaltigkeitsstrategie

  • Bereich in Fließgewässern, in denen eine ausreichende Fließtiefe auch bei geringen Abflussmengen gewährleistet ist.


    Quelle: Bayerisches Landesamt für Umwelt: https://www.lfu.bayern.de/wasser/durchgaengigkeit/index.htm

  • Nationale Klimaschutzinitiative

  • Anpassungsmaßnahmen, die unabhängig vom Klimawandel ökonomisch, ökologisch und sozial sinnvoll sind. Sie werden vorsorglich ergriffen, um negative Auswirkungen zu vermeiden oder zu mindern. Ihr gesellschaftlicher Nutzen ist auch dann noch gegeben, wenn der primäre Grund für die ergriffene Strategie (hier: Anpassung an den Klimawandel) nicht im erwarteten Ausmaß zum Tragen kommt. Beispiele sind die Erarbeitung von Frühwarnsystemen für Hochwasserereignisse oder die energetische Gebäudesanierung. Siehe auch Low-regret- und Win-Win-Maßnahmen

    Nach: ARL (2013): Glossar Klimawandel und Raumentwicklung