GOTS (Global Organic Textile Standard)

Siegel des GOTS-Standardszum Vergrößern anklicken
GOTS (Global Organic Textile Standard)
Quelle: Global Standard gemeinnützige GmbH

Textilien müssen zu mindestens 70 Prozent aus biologisch erzeugten Naturfasern bestehen und die sonstigen Anforderungen des Siegels erfüllen, damit sie das GOTS Siegel ("made with x% organic") tragen dürfen. Ab 95% Bio-Anteil wird der Zusatz "organic" vergeben. Das Siegel setzt außerdem einen besonderen Fokus auf die Regelung des Einsatzes von Chemikalien während der Herstellung. So müssen alle eingesetzten chemischen Zusätze, wie z. B. Farbstoffe und Hilfsmittel, bestimmte umweltrelevante und toxikologische Kriterien erfüllen. Des Weiteren müssen alle Verarbeitungsbetriebe soziale Mindestkriterien einhalten.

Ziel des Siegels ist es, einen weltweit einheitlichen, kontrollierbaren, sozialen und ökologischen Standard aufzubauen, der die gesamte Produktionskette von Textilien umfasst und nachvollziehbar macht. Siegelinhaber ist die 2008 gegründete Global Standard gemeinnützige GmbH. Inhaber der gGmbH sind die vier Gründungsmitglieder, die vor der Entwicklung des GOTS jeweils ihre eigenen Textilstandards hatten:

  • IVN Internationaler Verband der Naturtextilwirtschaft (IVN)
  • Soil Association (SA), England
  • Organic Trade Association (OTA), USA
  • JOCA Japan Organic Cotton Association (JOCA), Japan

Weitere Infos zur Kennzeichnung finden Sie unter den Links.