FairWertung (Altkleidersammlung)

Label FairWertung für Altkleidersammlungzum Vergrößern anklicken
FairWertung
Quelle: Dachverband FairWertung e.V.

Ziel des seit 1994 bestehenden Labels ist, die Entwicklung von Standards für eine verantwortungsvolle und transparente Sammlung von gebrauchten Textilien voranzutreiben. Verbraucher sollen sich darauf verlassen können, dass ihre Kleiderspende sozialen, diakonischen oder karitativen Zwecken dient und die Textilien umweltverträglich gesammelt werden. Mit dem Siegel FairWertung gekennzeichnete Kleidersammlungen dürfen demnach keine eigenwirtschaftlichen Ziele verfolgen. Das Siegel definiert des Weiteren ökologische und soziale Kriterien für die Sortierung und Vermarktung. Minderwertige Textilien müssen beispielsweise stofflich verwertet werden. Abgabestellen von FairWertung-Organisationen finden Sie unter: www.altkleiderspenden.de  und www.fairwertung.de.

Labelinhaber ist der Dachverband FairWertung (e. V.). Dabei handelt es sich um ein bundesweites Netzwerk von gemeinnützigen Organisationen und deren Tochterfirmen. FairWertung hat einen „Verhaltenskodex für gemeinnützige Kleidersammlungen“ entwickelt, der für alle angeschlossenen Organisationen verbindlich ist. Rund 130 gemeinnützige Organisationen arbeiten bundesweit nach den Richtlinien von FairWertung, darunter kirchliche Einrichtungen, gemeinnützige Vereine sowie Beschäftigungsgesellschaften. Viele betreiben eigene Secondhand-Läden.

Mehr Infos zur Kennzeichnung finden Sie unter den Links.