Suchen
2 | 5 Seiten
‹ vorherige Seite<nächste Seite ›>

Auf Kosten welcher Flächennutzungsarten entstehen neue Flächen für Siedlung und Verkehr?

Die Flächenneuinanspruchnahme findet überwiegend auf vormals landwirtschaftlich genutzten Flächen statt. In deutlich geringerem Umfang werden Wald- und Gehölzflächen in Siedlungs- und Verkehrsflächen umgewandelt. Für den Zeitraum 2013 bis 2018 wurde für Deutschland eine Zunahme von insgesamt 1.775 Quadratkilometern an Siedlungs- und Verkehrsflächen (SuV) bilanziert.

Die Analyse zeigt außerdem, dass der Rückgang von 3.223 Quadratkilometern Landwirtschaftsflächen neben Siedlungs- und Verkehrsflächen (41 %) auf weitere Folgenutzungen zurückzuführen ist. So wurden 48 % der zwischen 2013 und 2018 entfallenen Landwirtschaftsflächen für Wald oder Gehölz genutzt.

Neu im Thema?
Klicke hier.

Im Baustein "Bauen, Wohnen, Haushalte" des UBA-Umweltatlas erfahren Sie, welche gesellschaftlichen Zusammenhänge einen Einfluss darauf haben, wie wir bauen und wohnen, und welche Umweltwirkungen damit verbunden sind. Außerdem zeigen wir Ihnen, was die Politik für nachhaltiges Bauen und Wohnen unternimmt und wir geben Ihnen Tipps, was Sie selbst dafür machen können.

Im Themenfeld „Flächenneuinanspruchnahme“ erfahren Sie, wie viel Fläche für Siedlung und Verkehr in Anspruch genommen wird und welche Flächennutzungen dafür weichen müssen.

Das Umweltbundesamt

Für Mensch und Umwelt